Fleisch / Rind = Rinderrouladen mit lecker Sosse à la Biggi

leicht
( 7 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Rinderrouladen 4 Stück
Zwiebel 4 Stück
Kräuter der Saison 4 Zweige nach Wahl
Lorbeerblatt 2 Stück
ausgelassenen fetten Speck 100 Gramm
Bratenfond (in meinem KB) 500 ml.
Pfeffer aus der Mühle etwas
Salz aus der Mühle etwas
Cayennepfeffer etwas
Portwein rot 100 ml.
für die Sosse
Brandy einen Schuss
Kakao-Balsamico einen Essl.
starker Espresso kalt zwei Portionen
zu binden der Sosse
Mehlbutter etwas
meine Füllung der Roulade
oder nach Wahl eine eigene
je einen Löffel Löwensenf ich nehme pro Roulade
je 30 Gramm Rinderhack etwas
je eine viertel Snackgurke etwas
je eine viertel Tomate in Scheiben etwas
je einen Teel. ausgelassenen Speck (gehexelt) etwas
je eine schwarze Olive in Scheiben etwas
Sättigungsbeilage
Pasta oder Kartoffeln oder Knödel nach Wahl
Rotkohl oder z.b. Kohlrabi oder Möhrenspagetti nach Wahl
zum anbraten der Rouladen
Butterschmalz oder Griebenschmalz etwas

Zubereitung

1.Sie beginnen damit den Bratenfond am Vortag bereits herzustellen. Den Link finden sie hier >>>>> Bratenfond für dunkle Sossen à la Biggi >>>>. Sollte das zu viel Aufwand bedeuten dann können sie selbstverständlich auch einen fertigen kaufen und verwenden.

Nun geht es ans Rouladen wickeln

2.Ich persönlich lasse die Rouladen immer beim Metzger auf der Maschine schneiden (auf Einstellung 5). Zuhause angekommen werden die Fleischscheiben erstmal mit Küchenkrepp abgegtrocknet. Dann in der Reihenfolge wie in der Zutatenliste beschrieben belegt. Ich lasse am Anfang und am Ende immer ca. 5 cm. Fleisch im Urzustand da es sich so besser aufrollen lässt. Mein Metzger ist so nett- und verkauft mir immer Rouladennetz am Meter. Auch dieses hat sich bislang sehr bewährt- da die Rouladen reichlich gefüllt sind , eng gerollt werden und so nicht auseinanderfallen. Sind die Rouladen fertig vorbereitet friere ich sie kurz an. D.h. ich gebe sie für 2 Stunden in den Froster.

3.In dieser Zeit bereite ich alles andere zu. Sei es die Gemüse und Sättigungsbeilage oder sei es Gewürze und anders vorzubereiten.

Jetzt gehts an Braten

4.In einem ausreichend grossen Bräter wird Butterschmalz erhitzt. Darin nun Zwiebel und Speck (am Stück) anbraten. Den Speck wieder herausholen und beiseite legen. Nun die angefrorenen Rouladen in den Bräter geben und von allen Seiten kräftig anbraten. Dann die Gewürze beigeben. Mit dem Bratenfond ablöschen und auf die hälfte der Flüssigkeit bei hoher Hitze einreduzieren.

5.Nun mit dem Portwein auffüllen. Die Hitze reduzieren auf ein Drittel der gesamt möglichen. In dieser Flüssigkeitsmenge garen nun die Rouladen für 1,5 bis 2 Stunden. Ob die Rouladen fertig sind kann man ganz leicht testen. Mit einer Fleischgabel in der Mitte einstechen und versuchen sie aus dem Bräter zu nehmen. Klappt das nicht- ist alles Gut :) dann sind sie gar. Denn wenn sie von der Gabel rutschen ist das Fleisch wie es bei Rouladen sein sollte Butterzart.

6.Also Rouladen mit der Fleischzange aus dem Bräter nehmen und die Sosse anhand der Zutatenliste fertigstellen.

7.Rouladen noch mal mit zur Sosse geben und 10 Minuten ziehen lassen. In dieser Zeit die restlichen Zutaten fertigstellen und dann nur noch die Teller anrichten. Topf auf den Tisch geht in meiner Küche auch immer wieder gerne !!! Vorallem finde ich ja manchmal muss es auch schneller gehen und da bleibt dann nicht soooo viel Zeit jeden Teller anzurichten.

Anmerkung

8.Alle Rouladen aus dem Netz zu befreien im alltagsleben- nein- ich lege immer pro Person eine kleine Schere bei. Anders natürlich wenn ich Gäste habe- dann selbstverständlich erledige ich das für meine Gäste und richte auch die Teller hübsch an.:)

Guten Appetit und kulinarische Grüsse eure Biggi

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Fleisch / Rind = Rinderrouladen mit lecker Sosse à la Biggi“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 7 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Fleisch / Rind = Rinderrouladen mit lecker Sosse à la Biggi“