Kalbsrouladen fein und lecker

mittel-schwer
( 32 )

Zutaten

Zutaten für 3 Personen
für die leckeren Rouladen
Butterschmalz zum Anbraten 3 EL
Kalbsschnitzel, es sollten ca. 6 Schnitzel sein 450 gr.
Lauchzwiebeln - das weiße unten verwenden 6 Stück
Serranoschinken mit gutem Fettrand oder 6 dicke Stückchen Speck 6 große Scheiben
Gewürzgurken 6 Stück
Senf mittelscharf 6 EL
Salz, Pfeffer aus der Mühle etwas
Mehl zum Bestäuben der gerollten Rouladen 3 EL
für das lecker Sößchen
Zwiebel, geviertelt oder 2-3 Schalotten 1 große
wer es mag 1 leicht angedrückte Knoblauchzehe etwas
Karotte groß zerteilt 1 mittlere
Lorbeerblatt 1 kleines
Nelken 2 Stück
Zuckerrübensirup 2 EL
Senf mittelscharf 1 TL
Bouillon 700 ml
Rotwein kräftig 450 ml
Butter zum Soße "Binden" 3 EL
zusätzlich
Beilage: Klöße und Rotkohl - das haben wir dazugegessen etwas
der Bindfaden der die Rouladen zusammenhält etwas
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
1109 (265)
Eiweiß
7,0 g
Kohlenhydrate
9,0 g
Fett
4,0 g

Zubereitung

1.So jetzt geht es los: Ich koche schon ewig sehr gern und probiere viel aus... in einem Gespräch mit einem sehr lieben Freund, der selbst einen kulinarischen Gaumen hat, kamen wir drauf - dass wir beide noch nie "Rouladen - nach Muttis oder Omis Rezept" zubereitet haben - welch Schmach.. wir gelobten Besserung

2.Große Besprechung, Schlachtplan ausgeheckt, Zutaten gekauft,...fast alle - Rouladen hat ja jeder schon gegessen und was so ungefähr drin sein müsste hatten wir notiert..pling pling; Zutaten auspacken ... ein Gläschen Wein für jeden Koch und nun "ANFANGEN"

3.1. Schritt: alle Zutaten bereitstellen - Gemüse (also Lauchzwiebeln, Karotten und Zwiebeln putzen und zerkleinern) die Gewürzgurken längs halbieren... Für gute Soße geht immer ne kräftige Brühe als Grundlage, aber noch n schwimmendes Zwiebelchen und Möhren mit drin gibt zusätzlich Geschmack... Die Brühe haben wir aus ca. 1l Wasser mit Salz, etwas Zucker, Nelke, Lorbeer, 1 TL Weißweinessig und Suppengemüse -ca. 600gr. vorbereitet.)

4.So nu aber weiter... Prost -nochmal einen Mut-Schluck aus dem Weinglas und das Kalbsfleisch klopfen, ..Rouladen müssen gar nicht super dick und riesenhaft sein... schön dünn und nicht zu gewaltig wickeln und binden sie sich viel angenehmer. und man schafft auch mehr davon zu essen :-)

5.2. Schritt: Rouladen"fladen" kräftig mit Pfeffer aus der Mühle von beiden Seiten und auch nicht zu sparsam mit Salz würzen und schön dick auf einer Seite mit Senf bestreichen... achja und schnell ein Foto für die Kochbar machen !!!!

6.Nun den Schinken (oder Speck) auf die Rouladen legen und Lauchzwiebel(oder normale Zwiebel) und längs halbierte Gewürzgurken darauf gleichmäßig verteilen.... siehe Foto! Die Rouladen nicht zu locker vom schmalen zum breiteren Ende aufrollen!

7.OH SCHRECK.... kein Bindfaden im Haus - nochmal losgeradelt, kurz vor Ladenschluss (je mehr Krims Krams man mit in die Rouladen tut, umso besser macht sich ein Bindfaden, weil da nix rausfällt oder aufgeht) die Fachverkäuferin riet einen dunklen Faden zu kaufen - da der sich auch bei gut gebräunter Ware und dunkler Soße gut abheben würde- während weißer Faden gern die Farbe der Soße annähme...

8.Schreck vorbei, Faden gekauft, kurzer Schluck - man muss ja auch bei Laune bleiben und kosten, ob der Wein nachher wirklich in der Soße schmeckt... Sorgfältig die fest gerollten Rouladen mit Bindfaden wickeln und befestigen.... Liebevoll mit nicht zu wenig Mehl von allen Seiten bestreuen...gibt zusätzlich Farbe und Aroma beim Braten und Sößchen wird schön sämig....

9.So nun schön dekadent Butterschmalz in eine Pfanne, möglichst mit hohem Rand und Deckel, geben und bei guter Hitze schmelzen - es darf mal so richtig heiß sein... die Rouladen dazugeben und SCHARF von allen Seiten anbraten, sodass sie gut Farbe nehmen. Zwiebel, Möhrchen, Lorberblatt, Nelke, Zuckerrübensirup dazu und mit der heißen Brühe aufgießen ...dat zischt wie Huber..daher erstmal Foto machen oder den zweiten Koch anlachen.

10.Mit kräftigem Rotwein aufgießen - nun sollten die Rouladen knapp mit Flüssigkeit bedeckt sein, Hitze auf Schmortemperatur reduzieren, Deckel drauf und in Geduld üben... ab und zu mal die Rouladen wenden und sich am Duft erfreuen... nach ca. 1, 5 Std. Deckel runter... und n TL Senf mit ins Sößchen geben... Langsam auch Klößchen und Rotkohl ins Töpfchen tun ... ca 30-45 min... weiterschmoren...

11.den Tisch decken...an der Pfanne schnuppern und sich freuen, die kalte Butter einrühren - müßte im Normalfall zum Binden der Soße ausreichen, da sie auch um einiges eingekocht ist - zum Servieren den Bindfaden abmachen, damit die Gäste nicht verknotet am Tisch sitzen...Prost und guten Appetit! ..ja so lief das Manöver ab und es hat wirklich wunderbar geschmeckt....da haben wir uns selbst zufrieden angelächelt und geschmatzt =o).

12.Auch lecker dazu: zarter Rosenkohl und Kartoffelstampf-extra fluffig!!!

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Kalbsrouladen fein und lecker“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 32 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Kalbsrouladen fein und lecker“