Irische Lammkeule Nr.2 im RÖMI;

leicht
( 16 )

Zutaten

Zutaten für 3 Personen
Lammkeule mit Knoch 960 Gramm
Zwiebel 1
Knoblauch 4 Zehen
Apfel 1
Kartoffel 1 große
Essigkompo. (hier Apfel) 1 EL fruchtige
Anis Gewürz 1 KL
Pfeffer spezial 1 KL. my own mix
Salz spezial 1 KL my own mix

Zubereitung

1.Römertopf wässern, mindestens 20- 30 Minuten. Länger schadet nicht, muß aber nicht sein.

2.Inzwischen Zutaten herrichten: Kartoffel schälen, längs und quer halbieren, in Wasser legen, dann werdens net braun.

3.Zwiebel enthäuten und einmal halbieren, ebenso den Knobl. Apfel nicht schälen, aber entkernen und halbieren.

4.Die Fettschicht der Lammkeule vorsichtig einschneiden (geht nur mit echt scharfem Messer), nicht ins Fleisch schneiden !

5.Sodala, nun die Keule rundum mit den Gewürzen einmassieren.

6.Jetzt kommt der große Moment, wo der Römi aus dem Wasser rennt, aber nix da, ich fang ihn ab, streichle ihn, damit er a Ruah gibt und stell ihn auf ein Brett.

7.Nun wird er (der Römi - ich muß ja noch darben) gefüttert mit all den guten Zutaten, dann setze ich feierlich die präparierte Keule obendrauf, geb ihr noch einen Schluck Essigkompo mit auf die Reise. Dann Römi-Deckel draufsetzen - finster is.

8.Nun den Römertopf mitsamt seinem kostbaren Inhalt auf den Rost ganz unten ins kalte Backrohr setzen - k e i n Blech stört die Zeremonie.

9.Backofentür zuschlagen, Temperatur auf 180 Grad Umluft und ab geht die Post. Zwei Stunden Pause für den Manfred, jetzt arbeitet nur der Römi - ich brauch nix aufgießen, ich brauch nix umdrehen, ich brauch nix kontrollieren - solche Dinge erledigt der Römertopf, newoar.

10.Nach 2 Stunden erreicht die Spannung ihren Höhepunkt: Temperatrur schon 7 Minuten vor Ende der 2 Stunden auf Null. Nun mit zittrigen Händen die dicken Handschuhe überziehen, Backofentür öffnen, Rost herausziehen, Deckel vom Römi abheben, die Augengläser beschlagen sich, Sicht null, aber dann lichtet sich der Schleier u n d ....

11....... ein brutzelbraunes Lammkeulchen lacht mir entgegen und flüstert mir ins Ohr: "Wirst sehen, ich enttäusch Dich nicht, ich schmecke schmakkofatziko !! Schmakkofatziko ist eine Wortschöpfung der lieben Biggi cockingcool und bedeutet, daß es über urobergschmackig noch weit hinausgeht.

12.Und so war es tatsächlich, liebe Leute, es war "urobergschmakkofatzikogschmackig" - was ist schon das Wort "lecker" dagegen?! Prost&Mahlzeit wünscht Euch der Waltl !

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Irische Lammkeule Nr.2 im RÖMI;“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 16 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Irische Lammkeule Nr.2 im RÖMI;“