Hühnerfond

Rezept: Hühnerfond
Basis für Suppen und Saucen
15
Basis für Suppen und Saucen
00:50
9
13491
Zutaten für
1
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
1
Knollensellerie
1
Staudensellerie
1
Petersilienstängel oder Petersilienwurzel
1
Karotten
1
Lauch
10
Pfefferkörner
3
Lorbeerblätter
Salz
Madeirawein oder Portwein
Wasser
Hähnchenteile oder Suppenhuhn
Olivenöl extra vergine
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Vorbereitungszeit
Koch-/ Backzeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
21.04.2010
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
-
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
-
Fett
-
REZEPT-KATEGORIEN

ÄHNLICHE REZEPTE
Hühnerfond

ZUBEREITUNG
Hühnerfond

Den Knollensellerie, die Karotten und die Petersilienwurzel schälen und in gleich große Stücke schneiden. Die beiden Enden der Lauchstange abschneiden, das grüne (meist sandige) Ende kreuzweise ca. 2-3 cm einschneiden und kurz unter laufendem Wasser abspülen. Den Lauch ebenfalls kleinschneiden. Die Hähnchenteile bzw. das Huhn abwaschen und trockentupfen. Einen großen Topf erhitzen und das klein geschnittene Gemüse in Olivenöl kurz anschwitzen. Sobald sich Röstaromen entwickelt haben, das Ganze mit einem ordentlichen Schuß Madeira ablöschen und kurz köcheln lassen bis der Alkohol verflogen ist. In der zwischenzeit Salz, Pfefferkörner und die Lorbeerblätter dazugeben. Die Hähnchenteile oder das Huhn auf das Gemüse betten und mit Wasser soweit auffüllen bis alles bedeckt ist. Jetzt kann man das ganze ca. eine halbe Stunde simmern lassen. Am Ende der Kochzeit das Hühnchen entnehmen und den übrigen Fond mit dem Gemüse durch einen Sieb passieren. Ich drücke das Gemüse gerne durch einen Sieb, um noch mehr Geschmack in den Fond zu bekommen, hat allerdings den Nachteil, dass dieser sehr trüb wird und sich nicht für eine klare Hühnersuppe eignet. Das Hünchenfleisch kann man entweder in den Ofen schieben und knusprig braten oder man löst das Fleisch aus und benutzt es für ein Hühnerfrikassee. Den übrigen Fond kann man prima, am besten Portionsweise, einfrieren.

KOMMENTARE
Hühnerfond

Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
ich koche meine Fonds auch selber.....Dein Rezept ist interessant, weil ich in einen Hühnerfond keinen Madeira geben würde. Da ist man zu sehr gebunden. Alkohol bleibt immer ein kleiner Rest zurück....und auch der Geschmack. Also ist man durch den Geschmack bei der weiteren Verwendung doch etwas gebunden. Aber ansonsten....toll gemacht. GLG geli
HILF-
REICH!
Benutzerbild von Tracy
   Tracy
Ich habe Dein Rezept nachgekocht und ich muss sagen, meine Familie war begeistert. Sie hat so richtig nach Hühnchen geschmeckt. KLASSE LG. Tracy
Benutzerbild von PolskaKucharka
   PolskaKucharka
So fange ich alle meine Suppen an zu kochen, dann brauche ich kein Fond ;-) Eine fette Häne giebt mehr aroma. Die kann man nur privat bei einem Bauer kaufen.
   S****r
frischer geht es wohl kaum... eine kleine Anmerkung erlaube ich mir allerdings. Wenn Du hast , gib noch Liebstöckel dazu. Das hebt den Geschmack um ein vielfaches... Das sollte aber keine Kritik sein. Ich mag frische Produkte... LG Rocco
Benutzerbild von Tracy
   Tracy
Ich habe so meine probleme mit einer richtig guten Hühnerbrühe. Sie schmeckt nicht schlecht, aber auch nicht wirklich nach Hühnchen. Jetzt werde ich mir Dein Rezept ausdrucken und nachkochen. Ich werde berichten. ***LG. Tracy

Um das Rezept "Hühnerfond" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung