Suppe - Hühnerbrühe mit Einlagen ...

2 Std 50 Min leicht
( 59 )

Zutaten

Zutaten für 8 Personen
Brathähnchen frisch 1200 g
Wasser 4 l
Meersalz 3 EL
Zwiebeln 2 Stück
eventuell noch dazu:
Pfefferkörner schwarz 10 Stück
Pimentkörner 5 Stück
Lorbeerblatt 1 Stück
Gemüsemischung:
Möhren 5 Stück
Lauchstange 2 Stück
Sellerieknolle 0,5 Stück
Champignons frisch 10 Stück
eventuell noch dazu:
Pastinake frisch 1 Stück
Petersilienwurzel 1 Stück
Gewürze und Kräuter dazu:
Liebstöckel 1 EL
Bio-Gemüsebrühe 2 EL
ich verwende selbst hergestellte gekörnte Brühe etwas
Sellerieblätter 2 EL
Petersilie glatt gehackt 2 EL
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
201 (48)
Eiweiß
3,8 g
Kohlenhydrate
0,0 g
Fett
3,7 g

Zubereitung

1.Das Hähnchen mit kaltem Wasser abspülen und in den Topf mit dem kalten Wasser geben. Das Salz ebenfalls in das Wasser und die Platte auf kleiner Einschaltung anstellen.

2.Die Zwiebeln schälen und in breitere Scheiben schneiden. Eine beschichtete Pfanne erhitzen und die Zwiebelscheiben von beiden Seiten kräftig anrösten, sie dürfen ruhig relativ dunkel werden, sie kommen dann zum Hähnchen in die Brühe und geben eine gute Farbe.

3.Sollten die anderen Gewürze noch dazu verwendet werden, dann die Körner mit einem breiten Messer leicht andrücken, eventuell auch im Mörser, je nach eigenem Händeln und das Lorbeerblatt. Die eventuell zu verwendenden Gewürze müssen, nach meinem Geschmack, jedoch nicht zwingend dazu.

4.Das Hähnchen so ca. 60 Minuten köcheln lassen. Während dem Kochen immer wieder den Schaum, welcher sich beim Köcheln bildet, entfernen. Dies kann man mit einem Schaumlöffel oder mit Küchentüchern erledigen.

5.In der Zwischenzeit das Gemüse vorbereiten, die Möhren schälen und in nicht zuuuu kleine Stücke schneiden, den Sellerie schälen und ebenfalls relativ groß würfeln, den Lauch waschen, anschließend auch in größere Stücke schneiden, die Pilze entstielen, putzen und parat stellen.

6.Das Hähnchen hat jetzt die Hälfte seiner Kochzeit geschafft, also so nach ca. 60 Minuten, jetzt das getrocknete Liebstöckel und das Gemüse zum Hähnchen in den Topf geben, das Hähnchen dann einmal drehen und eine weitere Stunde köcheln lassen.

7.Die Brühe ist zubereitet. Nun noch alles durch ein Sieb schütten, das Fleisch anschließend von der Haut, den Knochen und Knorpeln befreien, klein schneiden muss ich das Fleisch nicht mehr, ist so weich, dass es in mundgerechte Stücke gezupft werden kann, das Gemüse in appetitliche Häppchen schneiden und alles wieder in den zwischenzeitlich gereinigten Topf oder einen neuen Topf zusammen mit der Hühnerbrühe geben.

8.Mit der gekörnten Brühe, hat fast die gleichen Gemüseanteile, wie die Brühe, nach eigenem Gusto würzen. Wichtig dabei ist, dass die gekörnte Brühe erst nach dem Kochen dazu gegeben wird, weil sie, so sie länger mitköchelt, leicht einen bitteren Geschmack entwickeln kann.

9.Als Garnitur die nicht zuuuu klein geschnittenen Sellerieblätter und eventuell noch glatte grob geschnittene Petersilie kurz vor dem Servieren in die Brühe geben ...

10.Hier der Link zu meiner selbst hergestellten gekörnten Brühe von lunapiena: Gewürzmischungen: Gemüsebrühe gekörnt

11.Immer wieder richtig lecker und kommt ganz ohne künstliche Geschmacksverstärker aus ...

12.Die zwei großen Bruststücke kommen bei mir immer in eine Sahne/Hühnerbrühesauce mit Erbsen, Möhren, Bohnen und eventuell noch Pilzen, also als eine separate Speise ...

13.Für die angegebenen Nährwert- und Kalorienangaben im Rezept kann ich nicht garantieren ... es sind nicht alle von mir verwendeteten Zutaten so in der Zutatenliste enthalten und ich habe keine Kenntnis davon, bei welchen Eingaben der Mengeneinheiten die korrekte Berechnung erfolgt ...

Auch lecker

Kommentare zu „Suppe - Hühnerbrühe mit Einlagen ...“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 59 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Suppe - Hühnerbrühe mit Einlagen ...“