Kindheitserinnerung "Schlesische Nudelsuppe" = kochbar Challenge 6.0 (Juni 2019)

leicht
( 14 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Für die Nudeln:
Weizenmehl Type 405 150 g
Weizenmehl Type 550 150 g
Eier Größe M 3
Salz 1 halber Teelöffel
Olivenöl 3 Esslöffel
Für die Fleischbrühe: etwas
Beinscheibe vom Rind 1 große
Leiterstück vom Rind 700 g
Salz 1 Teelöffel
Pfeffer schwarz 1 halber Teelöffel
Zwiebel in Scheiben 1 trocken angeröstete
Liebstöckelzweige 2
Gemüse-Einlage: etwas
Möhren 2
Petersilienwurzel 1
Sellerieknolle 1 viertel
Blumenkohl frisch 1 viertel
Lauchstange jung 1 dünne
Liebstöckelzweige 3 kleine gehackte
Petersilie gehackt 1 Bund
Muskatnuss frisch gerieben etwas

Zubereitung

1.Nudeln selbst herzustellen ist etwas aufwändig, weshalb ich sie gern einen Tag vor der Weiterverwendung zubereite. Dafür die angegebenen Zutaten (Mehl, Eier, Salz und Öl) in einem Gefäß mit den Knethaken mischen und anschließend von Hand kneten, bis ein gleichmäßiger Teig entstanden ist. Diesen Teig in Folie gewickelt etwa 30 Minuten lang ruhen lassen.

2.Dann in vier Teile schneiden und jedes Stück mit dem Nudelholz so dünn wie möglich ausrollen und dabei ab und zu leicht mit Mehl bestäuben. Die so entstandenen Teigplatten auf frischen Tüchern etwa 60 Minuten antrocknen lassen und nach 30 Minuten einmal wenden. Jetzt die Platten mit dem Messer in 6 cm breite Streifen teilen und diese aufeinander gelegt quer in sehr feine Streifen (Schnittnudeln) schneiden.

3.Die so entstandenen Nudeln auf den Tüchern ausgebreitet noch weiter trocknen lassen.

4.Für die Brühe das Fleisch kalt abgespült in einen großen Topf mit kochendem Wasser geben, 3 Minuten kochen lassen, dann die Hitze reduzieren und mit Salz, Pfeffer, den Liebstöckelzweigen und den angerösteten Zwiebelscheiben gewürzt ganz sanft "simmern" lassen, bis das Fleisch weich ist. Die Brühe durch ein Sieb gießen und wieder bis zum Siedepunkt erhitzen; das Fleisch in Würfelchen schneiden und beiseite stellen.

5.Die Gemüse für die Einlage waschen und putzen. Möhren, Petersilienwurzel und Sellerie in Stücke schneiden und in der Brühe etwa 10 Minuten köcheln lassen.

6.Blumenkohl in kleine Röschen teilen, Lauch in Scheiben schneiden und die Liebstöckelzweige fein hacken. Nach den 10 Minuten mit den beiseite gestellten Fleischwürfeln in die Suppe geben und noch einmal 10 Minuten garen.

7.Nebenbei die Nudeln in mild gesalzenem Wasser etwa 5 Minuten garen und in ein Sieb zum Abtropfen geben. Dann mit der Hälfte der gehackten Petersilie in die gemüsige Suppe mischen, mit frisch geriebener Muskatnuss würzen, noch ein paar Minuten durchziehen lassen und mit der restlichen Petersilie bestreut servieren.

8.Noch ein paar Worte zu meinem Lieblingsgericht aus Kindertagen: die schlesische Nudelsuppe gehört noch heute zu den Favoriten in meiner Küche. Sie ist auch bei meinen Kindern (wenn sie uns besuchen) immer wieder ein Wunschgericht, und sogar mein Mann mag sie besonders gern.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Kindheitserinnerung "Schlesische Nudelsuppe" = kochbar Challenge 6.0 (Juni 2019)“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 14 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Kindheitserinnerung "Schlesische Nudelsuppe" = kochbar Challenge 6.0 (Juni 2019)“