Aleks Rinderschmorbraten aus Roastbeef in Granatensaft

4 Std mittel-schwer
( 6 )

Zutaten

Zutaten für 8 Personen
Roastbeef 2,5 kg
100% reiner Granatensaft 700 ml
Rinderbrühe 1,5 Liter
Zehe Knoblauch 4 gross
Sellerie (ca. eine Knolle) 300 g
Lauch (ca. eine kleine Stange) 200 g
Zwiebeln (ca. 3 Stk.) 400 g
Karotten (ca. 3 Stk.) 250 g
Crème fraîche 200 g
Chmeli-Suneli (Georgische Gewürzmischung) 3 Teelöffel
Pfeffer gemahlen 1 Teelöffel
Paprika Edelsüß 2 Teelöffel
Pfefferkörner 1 Teelöffel
Nelken 1 Teelöffel
Salz 2 Teelöffel
Zucker 1 Esslöffel
Piment Körner ganz 5 Stück
Lorbeer Blätter 4 Stück
Butterschmalz zum anbraten 30 g
Bunt Dill 1 klein
Salz, Pfeffer, Zucker zum Abschmecken N.B.
Mehl zum anbinden N.B.

Zubereitung

1.Sellerie, Zwiebeln, Lauch und Karotten in grobe Würfel schneiden. Knoblauchzehe vierteln. Fleisch trocken tupfen und mit einem scharfen Messer von Haut und Sehnen befreien, aber die obere Fettschicht dranlassen. Fettschicht mit dem Messer rautenförmig einschneiden – nicht in das Fleisch schneiden.

2.Das Butterschmalz in einem Bräter erhitzen und das Fleisch bei starker Hitze von allen Seiten kräftig anbraten (5-6 min. pro Seite, von Fettschichtseite anfangen). Das Fleisch herausnehmen und beidseitig stellen.

3.Die Zwiebeln und den Knoblauch in Bräter geben und im gebliebene Bratfett bei starker Hitze unter Rühren Minimum 2 min. anrösten damit die Knoblauch Aromen richtig entfalten, dann das restliche Gemüse (Karotten, Sellerie und Lauch) dazu geben und weiter unter Rühren 6-7 min. rösten.

4.Anschließend mit Zucker bestreuen und weitere 2-3 min. unter ständigen rühren bei starke Hitze rösten zwecks karamellisieren. Danach Bratgut mit ca. 150ml Granatensaft übergießen, Salz und alle andere Gewürze dazu geben (Lorbeer Blätter, Chmeli-Suneli, Pfeffer u.s.w.) und bei Starke Hitze und unter ständigem rühren reduzieren lassen bis die Flüssigkeit Konsistenz eine dicke Soße nimmt. Dann noch mal ca. 150ml Granatensaft dazu geben und noch mal reduzieren lassen so wie oben beschrieben.

5.Restlichen Granatensaft dazu geben und aufkochen lassen, dann Rinderbrühe dazu geben und wieder aufkochen. Fleisch dazu geben mit der Fettseite nach oben den gesamten Inhalt nochmal kurz aufkochen, danach mit dem Deckel gut Verschließen und den Bräter in den vorgeheizten Ofen bei 140C° Umluft schieben. Mindestens 2 ½ Std schmoren lassen, allerdings nach 1Std umdrehen und dann nochmal nach 1Std umdrehen das die Fettseite wieder oben ist. (Denken sie dran das die Garzeit könnte sich abweichen, je nach Gewicht und Fleischdicke)

6.Wenn sie das Gefühl haben das der Schmorbraten so gut wie fertig ist, die Backofentemperatur auf 80C° reduzieren und den Bräter heraus nehmen in den Moment ist es wichtig Backofentür offen lassen das sich die Temperatur schneller abkühlt

7.Fleisch aus dem Bräter nehmen und gut in Alufolie wickeln, danach in den Bräter Deckel legen mit der Fett Seite nach oben und in Backofen bei 80C° Umluft 30min ruhen lassen

8.Die Schmorflüssigkeit durch ein Sieb in einen Topf gießen und richtig abtropfen lassen. Crème fraiche unterrühren und die Sauce im offenen Topf bei mittlere Hitze ca. 5min Kochen lassen. Danach je nach Geschmack (Soße ist relative säuerlich) mit Salz, Pfeffer und Zucker je nach Geschmack verfeinern, und noch 2min bei mittlere Hitze köcheln lassen. Dazwischen frischen Dill sehr fein hacken.

9.Soße mit Mehl auf gewünschte Konsistenz verdicken. (Für Anfänger mit Mondamin aber nicht Empfohlen). Gehackten Dill dazugeben. E Herd ausschalten Topf mit Soße von Platte nehmen und nochmal richtig umrühren bzw. wenn mit Servieren noch dauert auf E Herd stehen lassen bei kleiner Stufe und ab und zu umrühren.

10.Den Schmorbraten aus dem Ofen nehmen und in 1cm dicke Scheiben schneiden und sofort Servieren.

11.Servier Vorschlag: Unser absoluter Favorit Böhmische Knödeln und Rotkraut, ansonsten als Hauptbeilage Kochkartoffel, Pellkartoffel, Semmel oder Kartoffelknödel und als Kleine Beilage Brechbohnen, Mischgemüse. Wichtig ist keine Dosen oder abgepacktes, sondern frisch selbstgemacht.

12.Tip.: Verdicken mit Mehl geht folgender Massen: In ein sauberes trockenes Glas (zb. Von Senf oder Marmelade allerdings Deckel muss vorhanden sein) Mehl geben (ca. ¼ Glas) kaltes Wasser (ca. bis zur Hälfte) dazugeben und kräftig schütteln, danach unter kräftigem rühren mit Schneebesen in die Soße Giesen aber mit kleine Portionen und immer 1min Kochzeit dazurechnen da sich das Mehl entfaltet usw. bis die gewünschte dicke erreicht ist.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Aleks Rinderschmorbraten aus Roastbeef in Granatensaft“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 6 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Aleks Rinderschmorbraten aus Roastbeef in Granatensaft“