Dessert: Apfelküchle - das 397igste Rezept

Rezept: Dessert: Apfelküchle - das 397igste Rezept
...aber die hier baden in Cidre-Teig - Vorgeschmack auf die "Apfeltage"
14
...aber die hier baden in Cidre-Teig - Vorgeschmack auf die "Apfeltage"
00:45
15
2607
Zutaten für
3
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
4 Stück
Äpfel, groß - z.B. Grafensteiner
Spritzer
Zitronensaft
250 Gramm
Weizenmehl Typ 550
2 Stück
Eier Freiland
50 Gramm
Zucker
1 Prise
Salz
1 Stück
Vanilleschote
125 ml
Cidre, lieblich
Fett zum Frittieren
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
19.09.2014
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
849 (203)
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
49,9 g
Fett
-
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Dessert: Apfelküchle - das 397igste Rezept

Thymian - Lavendel - Öl

ZUBEREITUNG
Dessert: Apfelküchle - das 397igste Rezept

1
Das Mehl mit Eiern, Zucker, dem Mark der ausgekratzten Vanilleschote* und Salz verrühren. Nun langsam soviel Cidre zugeben, dass ein dicklicher Teig entsteht. Diesen nun eine halbe Stunde quellen lassen.
2
In der Zwischenzeit die Äpfel schälen und das Kerngehäuse mit so einem Spezialausstecher entfernen.
3
In ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht dunkel werden.
4
Fett in einer Fritteuse auf 190 Grad erhitzen.
5
Die Apfelscheiben zum Ausbackteig geben und sorgfältig durchziehen.
6
Im heißen Fett goldgelb ausbacken, mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
7
Auf angewärmten Tellern entweder mit Zimtzucker, Vanilleeis oder Vanillesoße servieren. Den Rest des Cidre dazu trinken.
8
*die übrig gebliebenen, fast leere Vanilleschote in Zucker einlegen und stehen lassen.
9
Nun blieb natürlich wieder ein Rest des Teiges übrig. Zum Wegwerfen einfach zu schade. So hab ich kurzerhand nochmals Äpfel von Baum geholt, geschält, diese in kleine Spalten geschnitten und löffelweise frittiert. Heraus gekommen sind Apfelchips, die herrlich knusprig waren.

KOMMENTARE
Dessert: Apfelküchle - das 397igste Rezept

Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
Meine liebe Anne ... Jetzt habe ich auch die Apfelringe zubereitet. Der Teig war mir persönlich etwas zu kompakt. Er hat erst gut gehalten, nachdem ich die Apfelringe vorher leicht in Mehl gewendet hatte. Der Geschmack war köstlich. Ich muß aber gestehen, ich liebe Zimt in Verbindung mit Äpfeln, also habe ich etwas Zimtpulver mit an den Teig gegeben. Schmeckten meiner Family sooo gut, das ich nicht ein einziges Foto von den fertigen Apfelküchle machen konnte. Sie waren alle vertilgt, als ich mit der Zubereitung fertig war. Ich habe den Teigrest dann ganz langsam ins Fett geträufelt und ausgebraten. Diese kleinen Dinger mit Puderzucker bestäubt waren sowas von lecker. Mein Fazit: Nachbacken lohnt sich in jedem Fall ... nur zu empfehlen. Danke für die Rezeptur. LG Geli
HILF-
REICH!
Benutzerbild von chrifra
   chrifra
lecker lg christa
Benutzerbild von OSB-Cranz
   OSB-Cranz
OHHHH JAAAAAA.... diese "Dinger" kenne ich auch noch und sie sind seeeeehr lecker. Ich kenne sie noch unter dem "DDR-Werbespruch" ----"Schönebecker Appelhappen, ist ein feiner Happenpappen". Sie wurden damals auf dem Weihnachtsmarkt, frisch gebacken, angeboten. Danke für diese TOLLE Erinnerung. Hab`s total vergessen. 5***** und VLG, Andreas.
   heidibirn
Oh, mit Cidre. Schöner Einfall'
Benutzerbild von 2010Herford
   2010Herford
Lecker!...ein tolles Rezept, ☆☆☆☆☆, GLG Lorans

Um das Rezept "Dessert: Apfelküchle - das 397igste Rezept" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung