"Eberswalder - Spritzkuchen" - Welche super lecker und luftig sind. (Rzpt. um 1910)

leicht
( 44 )

Zutaten

Zutaten für 5 Personen
Zutaten für den Teig
Wasser 0,2 Liter
Butter 100 Gramm
Weizenmehl /Typ-W 405 200 Gramm
Eier 4 Stück
Zucker weiß 25 Gramm
Backpulver / schwach gehäuft, etwa 4g 1 Teelöffel
Salz 1 Prise
Vanillezucker 1 Päckchen
Zutaten zum Ausbacken
VOR 100 Jahren etwas
Kokosfett 500 Gramm
Rindertalg 250 Gramm
HEUTE etwas
Sonnenblumenöl 1 Liter
Zutaten für den Guß
Staubzucker 200 Gramm
Zitronensaft frisch gepresst 3 Esslöffel

Zubereitung

Zubereitung der Brandmasse:

1.Zuerst das Wasser mit der Butter zum Kochen bringen.

2.Auf ganz kleiner Flamme das trockene Mehl unter ständigem Rühren in das Wasser schütten. Mit einem Holzlöffel so lange rühren bis ein Kloß entsteht der sich vom Topfboden löst. (Es darf sich aber kein Fett absetzen.)

3.Jetzt den Topf vom Feuer nehmen und den "Kloß" (Teig) in eine andere, größere Schüssel geben.

4.Dann sofort ein ganzes Ei, unter tüchtigem rühren, unterarbeiten und die Brandmasse abkühlen lassen. Öfter umrühren.

5.In die erkaltete Masse unter jedesmaligem Verrühren die restlichen Eier, sowie die anderen Zutaten dazu geben. Es muß ein "schöner, glatter, glänzender" Teig entstehen.

6.Anschl. den Teig in einen Dressiersack (Spritzbeutel) mit großer Sterntülle füllen.

Der Zitronenguß:

7.Den Zitronensaft auf jeden Fall erhitzen, dann den Staubzucker sofort einrühren und zu einer dickflüssigen Masse verarbeiten.

Nun zum Backen der Spritzkuchen:

8.In der Zwischenzeit das Backfett, in einem großen Topf, Friture oder Wok, erhitzen

9.Pergamentpapier in breite Streifen (ca. 8-10 cm x 30 cm) schneiden. In das heiße Backfett tauchen (wenn es schäumt, ist es heiß genug zum Backen). Dann, nach jedem Eintauchen in dem Fett, kleine "Kränze" auf das Papier spritzen und diese langsam in das heiße Backfett gleiten lassen. Die Spritzkuchen ab u. zu wenden.

10.Die Spritzkuchen goldbraun backen. Dann mit einer "alten Stricknadel" od. Holzstäbchen herraus nehmen, kurz auf ein Gitter legen zum abtropfen.

11.Die noch heißen Spritzkuchen sofort mit dem Zitronen-Zuckerguß, auf der Oberseite, mit einem Pinsel, überziehen.

Ein Tip von mir:

12.Wenn ich Gäste bekomme mache ich die Spritzkuchen kurz vorher. Denn frisch schmecken sie am besten.(14 Uhr anfangen mit dem Zubereiten u.Backen......16 Uhr kommt der Besuch, das haut immer hin.)

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „"Eberswalder - Spritzkuchen" - Welche super lecker und luftig sind. (Rzpt. um 1910)“

Rezept bewerten:
4,89 von 5 Sternen bei 44 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„"Eberswalder - Spritzkuchen" - Welche super lecker und luftig sind. (Rzpt. um 1910)“