Fleisch: Kaninchen - mein erster Versuch

2 Std 30 Min leicht
( 48 )

Zutaten

Zutaten für 3 Personen
Kaninchen, küchenfertig ohne Kopf 1250 Gramm
Suppengrün frisch 1 Bund
Pilzsalz* 1 Esslöffel
Lorbeerblätter 2 Stück
Wacholderbeeren 4 Stück
Piment 3 Stück
Pfefferkörner schwarz 1 Teelöffel
Thymian trocken 1 Teelöffel
Estragon getrocknet 1 Teelöffel
Speck weiß 50 Gramm
Rotwein, hier Merlot 250 ml
Butter 20 Gramm
Mehl 1 Teelöffel
Rosmarin frisch 1 Zweig
Salbei frisch 1 Zweig
Schmand 2 Esslöffel
Johannisbeergelee* 1 Esslöffel
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
1038 (248)
Eiweiß
8,6 g
Kohlenhydrate
9,2 g
Fett
19,8 g

Zubereitung

1.Zuerst wird das Kaninchen zerlegt. Es werden die Läufe abgetrennt, dann die Bauchlappen und die Rippen werden mit einer Küchenschere entfernt.

2.Das Suppengrün putzen und Sellerie, Lauch und Möhren in Würfel schneiden. Petersilienkraut und das Grün vom Sellerie klein zupfen.

3.Für den Fond werden die Vorderläufe, die Hautlappen und die Rippen in Olivenöl scharf angebraten. Die Hälfte des Suppengrüns und das Pilzsalz zugeben und das Ganze ca. 2 - 3 Stunden abgedeckt köcheln lassen.

4.Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, Piment, Pfeffer, Thymian und Estragon ohne Fett in einer Pfanne anrösten. Sobald die Gewürze duften, vom Herd nehmen und mörsern.

5.Die Fleischteile mit der Gewürzmischung einreiben.

6.Speck würfen und in einer Pfanne auslassen. Salbei und Rosmarin mit anbraten.

7.Die ausgelassenen Speckwürfel und die Kräuter ohne das Fett heraus nehmen und in einem Bräter geben. Im Speckfett die Kaninchenteile scharf anbraten. Dann ebenfalls in den Bräter legen.

8.In der selben Pfanne das restliche Suppengrün anbraten und dann zum Fleisch geben.

9.Jetzt den Rotwein und drei Schöpfkellen der Brühe angießen, den Deckel drauf geben und 30 Minuten im vorgeheizten Rohr bei 160 Grad schmoren lassen.

10.Nach Ende der Garzeit die Fleischteile herausnehmen und warm stellen. Die Flüssigkeit durch ein Sieb gießen, auffangen, eventuell noch etwas Wein dazugeben, das Johannisbeergelee und den Schmand unterrühren und eventuell mit Mehlbutter (einfach Butter mit Mehl verrühren) binden.

11.Dazu gab es bei uns Spätzle und Salat.

12.*Link zu Gewürzmischungen: Pilzsalz, die zweite Version und Vorrat: Klassisches Johannisbeergelee

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Fleisch: Kaninchen - mein erster Versuch“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 48 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Fleisch: Kaninchen - mein erster Versuch“