Paella mixta (mit Fleisch und Meeresfrüchten)

Rezept: Paella mixta (mit Fleisch und Meeresfrüchten)
Von allen Paellatypen ist die Mixta die Gängigste
37
Von allen Paellatypen ist die Mixta die Gängigste
01:40
17
29357
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
400 gr.
Paella Reis oder Parboiled Langkorn
500 gr.
Gambas (Größe z.B. 40-60) Langostinos
0,5 kg
1/2 -1kg Mejillones (Pfahlmuscheln)
100 gr.
Erbsen (TK)
2 Stk.
mittlere Gemüsezwiebeln
1 kg
Tomaten
Olivenöl extra vergine
Safran (oder Ersatz)
500 gr.
Sepia (mittlere bis große Tuben)
500 gr.
Almejas (Venusmuscheln)
100 gr.
100 g Brechbohnen (TK)
1
Hähnchen (zur echten spanischen gehört eigentlich Kaninchen)
1 Bund
Petersilie glatt frisch
1 Glas
1 Glas roter Paprika
2 Stk.
Zitronen
Salz
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
27.10.2009
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
75 (18)
Eiweiß
1,0 g
Kohlenhydrate
2,7 g
Fett
0,2 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN

ÄHNLICHE REZEPTE
Paella mixta (mit Fleisch und Meeresfrüchten)

Alcachofas a la suegra - Artischocken nach Schwiegermutterart

ZUBEREITUNG
Paella mixta (mit Fleisch und Meeresfrüchten)

1
Zubereitung des Suds: Tomaten und Petersilie waschen. Tomaten vierteln, Petersilie grob schneiden (incl. Stengel). Zwiebel schälen und in große Stücke schneiden. Alles in einen großen Topf mit etwas Olivenöl geben und bei mittlerem bis kleinem Feuer 1 Stunde köcheln lassen. Danach mit einem Sieb absieben.
2
Das Hähnchen etwa 40 Minuten braten oder Grillen und abkühlen lassen. Danach das Hühnchenfleisch von den Knochen entfernen und in kleine Stücke schneiden (läßt sich so leichter in der Paellapfanne verteilen).
3
In eine Tasse 1 bis 2 El Olivenöl geben und die Safranfäden hinzufügen. Mit der Rückseite eines Kochlöffels die Safranfäden zerdrücken und ziehen lassen (bei Ersatz ist dies nicht erforderlich).
4
Sepiatuben waschen, der Länge nach aufschneiden, Rückengräte entfernen; je nach Größe nochmals halbieren und in ca. 2 cm große Stücke schneiden.
5
In einer Pfanne Olivenöl heiß werden lassen und nacheinander die Gambas beidseitig leicht anbraten und beiseite stellen. In die gleichen Pfanne wieder etwas Olivenöl geben und den Knoblauch leicht anbraten.
6
Den in Stücke geschnittenen Sepia wiederum mit etwas Olivenöl in die gleiche heiße Pfanne geben und den Sepia öfters wenden. Zieht er Flüssigkeit, einen Deckel auf die Pfanne geben und den Sepia fast gar dünsten (ca. 10 - 15 Minuten).
7
In einem 1-2 Litertopf Wasser die Almejas mit der Schale reingeben und kurz aufkkochen lassen. Mit einem Schaumlöffel die Muscheln herausfischen und in einer Schüssel beiseite stellen. Mit den Mejillones im gleichen Wasser verfahren. Restwasser für später aufbewahren. Eine genügende Anzahl von Mejillones zum Dekorieren in einer Schalenseite belassen. Den Rest von der Schale lösen.
8
Bohnen und Erbsen, falls keine Tiefkühlware, leicht dünsten.
9
Paellapfanne vorbereiten. Bei leichtem Feuer den Tomatensud in die Paellapfanne hineingeben und nach und nach alle Zutaten wie Knoblauch, Hühnchenfleisch, Sepia, Almejas (in der Schale), Mejillones (ohne Schale), Gambas (einige zur Dekoration beiseite lassen) und den Paprika (etwas von der Brühe schadet nicht) hinzufügen. Mit dem Abkochwasser der Muscheln auffüllen. leicht zum Kochen bringen und kräftig mit Salz abschmecken. Erbsen und Bohnen hinzugeben.
10
Den Reis in mehreren Durchgängen (mit einem Spatel immer wieder durch leichte Bewegung des Pfanneninhalts auf den Grund bringen) gleichmäßig in die Paellapfanne einstreuen. Den Safran im Olivenöl auf der ganzen Paellafläche gleichmäßig verteilen.
11
Die restlichen Gambas sternförmig auflegen. Wenn Platz vorhanden, 2 Reihen. Die Mejillones in der Pfanne hochkant verteilt, zur Dekoration einstecken.
12
Das Kochgut in der Pfanne darf nun nicht mehr bewegt werden. Zeigt es sich, daß die FIüssigkeit zum Garen des Reises nicht ausreicht, rechtzeitig die Pfanne mit Alu-Folie abdecken. Notfalls etwas mit dem restlichen Abkochwasser der Muscheln ergänzen (In der Regel nicht erforderlich). Anmerkung: Der Geschmack der Paella wird um so intensiver, wenn alles was im Laufe der Zubereitung der Zutaten an Saft, Brühe etc. in die Paellapfanne gelangt. Die Zitrone so servieren, daß die Paella auf dem Teller beträufelt werden kann. Bei der Original-Paella werden die rohen Zutaten nacheinander in der Pfanne gegart. Die oben beschriebene Vorgangsweise garantiert auch dem Ungeübten einen hervorragenden Erfolg.

KOMMENTARE
Paella mixta (mit Fleisch und Meeresfrüchten)

Benutzerbild von Sunnywhity
   Sunnywhity
Toll, toll. Das ist echt super aus.
Benutzerbild von Nightcooker
   Nightcooker
Mir läuft das Wasser im Mund zusammen Sofort gespeichert wird bald mal ausprobiert. Dafür natürlich gerne 5 Lukullus-Sterne LG aus dem Süden Andy
Benutzerbild von ingecoff
   ingecoff
Dein Essen sieht wie ein Gemaehlte laus, einfach herrlich 5***von Amerika
Benutzerbild von katrinchen40
   katrinchen40
Würde ich auch mal essen 5 sterne
Benutzerbild von erdbeere1706
   erdbeere1706
diese Paella ist eine Augenweide sie riecht förmlich nach Urlaub ***** ;o)

Um das Rezept "Paella mixta (mit Fleisch und Meeresfrüchten)" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung