Spargel-Safranravioli

1 Std 30 Min leicht
( 58 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Nudelteig: etwas
Weizenmehl Type 450 glatt 300 Gramm
Bioeier groß 3 Stück
Olivenöl 50 ML
Safranpulver 1 Paket
-- --
Füllung: etwas
weißer Spargel, frisch 500 Gramm
frischer Blattspinat 50 Gramm
gemahlene Haselnüsse, ohne Fett geröstet 30 Gramm
Mascarpone 2 EL
Salz, Pfeffer, getrocknete Minze etwas
-- --
Bechamel: etwas
Butter 2 EL
Mehl 2 EL
Milch 200 ML
Gemüsebrühe, oder weniger, je nach Konsistenz 200 ML
Salz, Pfeffer, Muskat, Piment gemahlen etwas

Zubereitung

1.Das Mehl in eine Schüssel sieben, die Eier verquirlen mit dem Safran, in die Mitte gießen. Mit dem Knethaken grob vermischen. Dann das Olivenöl beigeben - Salz ist nicht notwendig. Mit dem Knethaken alles verrühren, dann auf "Handarbeit" umsteigen, und mindestens 5, besser 10 Minuten mit dem Handballen immer wieder verkneten - bis ein glänzender geschmeidiger Teig entstanden ist. In Folie gewickelt für 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.

2.Für die Fülle den Spargel waschen, schälen und in Ringe schneiden. Im Dampfgarer (oder Zucker-Essigwasser) weich kochen. Wenn Ihr den Spargel im Wasser kocht, gut abtropfen lassen. Den Spargel samt Spitzen fein pürieren. Den Blattspinat waschen, verlesen. Mit dem Spargelmus und der Mascarpone nochmal durchmixen. Die fettfrei gerösteten Nüsse hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und etwas getrockneter Minze abschmecken. Kalt stellen für 1 Stunde, damit man die Fülle besser verwenden kann.

3.Aus dem Nudelteig dünne Teigblätter herstellen - wer eine Pastamaschine hat, ist deutlich im Vorteil ;-). Sonst mit dem Nudelwalker. Auf einer bemehlten Oberfläche ein Teigblatt auflegen, mit gequirltem Eidotter bestreichen, im gewünschten Abstand Füllehäufchen auf den Teig setzen. Eine zweite, gleichgroße Teigplatte mit Dotter bestreichen. Vorsichtig auf die erste Teigplatte legen, sachte die Luft aus den Ravioli streichen und rund um die Fülle gut festdrücken (siehe Photo). Mit einem Teigrad Vierecke um die Fülle radeln. Kann man in beliebiger Größe machen, ich mag sie eher groß, mit viel Teig drum herum. Auf einer bemehlten Unterlage, zugedeckt, aufbewahren bis zum Kochen.

4.Für die Bechamel Butter zerlassen, Mehl einrühren, umrühren bis leicht braun. Dann mit Milch und Brühe aufgießen, rühren bis es leicht andickt. Die Bechamel soll eher dünnflüssig bleiben. Mit Piment, Muskat, Salz und Pfeffer würzen.

5.In einem weiten Topf Salzwasser zum Kochen bringen, vorsichtig die Ravioli einlegen, 2 Minuten sieden lassen. Sie steigen dann schon nach oben. Mit einem Schöpfer rausschöpfen - nicht abspülen! Heiß servieren, mit einem grünen Salat und Bechamelsauce. Wer will, reibt noch Parmesan drüber. Photos sind eingestellt.

6.Aufwendig, aber es lohnt sich wirklich! Wir hatten es gestern Abend, und es war einfach herrlich, die Füllung ist uns herrlich aus den Nudelplatten entgegengeflossen, die Aromen von Spargel, Spinat und Safran, das war den Aufwand wert.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Spargel-Safranravioli“

Rezept bewerten:
4,93 von 5 Sternen bei 58 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Spargel-Safranravioli“