Sauerkraut

1 Std mittel-schwer
( 14 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Weißkohl frisch 1 kg
Möhren 50 g
Küchensalz grob 20 g
Zucker 0,5 Teelöffel
Kümmel etwas
wer mag gibt noch Pfefferkörner und Lorberblatt dazu etwas

Zubereitung

Vorbereitung:
1 Std
Gesamtzeit:
1 Std

1.Vom Weißkohl die äußeren Blätter entfernen, aber ein paar schöne Blätter aufheben, und vierteln. Den Strunk rausschneiden. Nun den Weißkohl fein hobeln oder mit der Küchenmaschine in feine Streifen schneiden. Wer Lust hat kann ihn auch mit der Hand in feine Streifen schneiden. Auch die Möhre grob raspeln und in eine extra Schüssel geben.

2.Das geschnittene Weißkraut mit 20g groben Salz mischen und kräftig durchkneten, bis sich Saft bildet und das Kraut weich wird. Das kann ein paar Minuten dauern.

3.Ist das Kraut soweit vorbereitet wird es mit den Möhrenraspeln, Kümmel nach Geschmack und Zucker durchgemischt. Wer Mag kann auch Pfefferkörner oder Lorbeerblatt zugeben, auch Wacholderbeeren sind möglich, wie es jeder mag.

4.Nun die sauberen Gläser mit dem Kraut füllen. Immer ein wenig Kraut ins Glas geben und andrücken, nicht ganz voll machen die Gläser. Das Kraut muß nach dem Andrücken mit Flüssigkeit bedeckt sein. Jetzt ein sauberes Stück Kohlblatt, sollte den Durchmesser vom Glas haben, oben auf den Kohl legen. So das der Kohl unter der Flüssigkeit bleibt. Zum Beschweren ein kleines Schnapsglas oder anderen kleinen Gegenstand nehmen. Auf das Kohlblatt geben und mit dem Deckel verschließen. Man kann auch Schraubgläser nehmen, aber auch da einen kleinen Gegenstand zum Beschweren reingeben.

5.Die Gläser bei Zimmertemperatur auf einen Teller oder Tablett stellen, etwa 5-7 Tage, damit das Kraut mit der Gehrung beginnen kann. Man sieht es daran wenn sich Blasen bilden, es kann auch Schaum oder Flüssigkeit austreten. Aber so soll es sein. Das Kraut kann auch schon mal anfangen zu riechen. Ab und an vorsichtig den Deckel öffnen damit die Gase raus können. Aber Vorsicht, das Glas steht unter Druck. Am besten ein Tuch drüber beim Öffnen, sonst ist man vielleicht voll Sauerkrautsaft. Je nach Geschmack, wie sauer es sein soll, läßt man es länger warm stehen, dann wird es sauer.

6.Ich habe es nach etwa 7 Tage kalt gestellt, noch ein paar Tage gewartet und dann probiert. Für uns war es so gerade richtig, wir mögen es nicht zu sauer. Das Kraut hält sich in den Gläser, kühl gestellt ein paar Wochen.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Sauerkraut“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 14 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Sauerkraut“