Lammlachs- Spitzkohl- Reismurmeln = kochbar Challenge 8.0 (August 2019)

45 Min leicht
( 17 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Zutaten für Reiskugeln
Reis 200 Gramm
Gemüsefond 200 ml.
Mehl (Pankomehl) Mischung 50 Gramm
Eier (Grösse M) 1 Stück
Quark 1 Esslöffel
Zutaten zum Würzen und Formen der Reiskugeln
Wasabi und Salz etwas
Paniermehl japanisch (Pankomehl) etwas
Olivenoel zum ausbacken etwas
Zutaten für die Gemüsebeilagen
Spitzkohl frisch 1 Stück
Gemüsefond 100 ml.
Limette (Saft und Abrieb) 1 Stück
Pfefferminze frisch 2 Zweige
Wasabi 1 Teelöffel
Salz (gemörsert) eine gute Prise
Butter 50 Gramm
Zutaten für die Lammlachse
Lammlachse 3 Stück
Wein (zum ablöschen) 200 ml.
Butter flüssig 100 ml.
Nüsse gehackt (für die Kruste) 200 Gramm
Chili 1 Stück
Zutaten für die Sosse zum Fleisch
Wein 500 ml.
Zwiebel 5 Stück
Knoblauchzehen (schwarzer) fermentiert 10 Stück
Salz 1 Teelöffel
Kräuter der Saison (Rosmarin-Thymian-Zwergbasilikum) 6 Zweige
Zutaten für den Pikanten DIP
Joghurt 200 Gramm
Knoblauch Gras 10 Stiele
Kräuter der Saison (Majoran, Zwergbasilikum) 2 Zweige
Wasabipaste frisch 25 Gramm
Zucker (brauner) geschmolzen 1 Teelöffel
Limette (Abrieb und Saft) 0,5 Stück
Salz 1 Teelöffel
Zutaten für das Pfannenbrot
Olivenoel 3 Esslöffel
Wasser eiskalt 100 ml.
Mehl 200 Gramm
Salz 1 gute Prise
grobes Salz als Finish etwas
*allgemeine Zutaten zum Kochen*
Oel und Butter etwas
Wasser etwas
Kräuter der Saison etwas
Limettensaft und Abrieb etwas

Zubereitung

Vorwort

1.Zu diesem Gericht gehört eine Erklärung, denn es ist ein ganz besonders in seiner Zusammenstellung. Nicht nur dessen Zutaten die von immerhin 4 Personen (meine lieben Mitstreiter) mir vorgeschrieben wurden sind besonders - nein auch die Art und Weise dieses Gericht wie ein Puzzel langsam zusammenzubringen. Wenn ich nun gefragt würde- war es schwierig ? Nein- es war nicht schwierig, es war eine Herausforderung die ich mit sehr viel Ehrgeiz (wie es sich bei einer Challenge gehört) zu einem (für mich) zufriedenstellenden Ergebnis gebracht habe. Es hat MEGA Spass gemacht und ich würde eine solche Herausforderung jederzeit wieder annehmen.

die Reisbällchen/Kugeln/Murmeln/eckige Portionen

2.Den Reis im köchelnden Gemüsefond ca. 20 Minuten ziehen lassen. Dann in ein Sieb geben und trocknen lassen. Die Flüssigkeit in einer Schale auffangen. Ist der Reis kalt und trocken, wird er mit Salz und Wasabi abgeschmeckt. Schlagen sie ein Ei auf und geben sie einen Löffel Mehl hinzu. Nun Gut durchmengen. Das beste ist dieses mit beiden Händen zu machen. Nun geben sie das Pankomehl hinzu- wieder gut durchmengen und aus der Masse Kugeln formen. Sie können im Prinzip jede Form die sie wünschen mit der Masse herstellen. Das z.b. Oliven oder Sonnenblumen/ oder Wokoel erhitzen. Geben sie nun die Reiskugeln hinein und lassen sie Goldbraun bis hellbraun ausbacken. Bzgl. der Oeltemepratur habe ich mich für die Lösung 140 Grad entschieden. Das ist jedoch je nach Oelsorte von letztlich Erfahrungswert und bewegt sich im Bereich von 120 bis 180 Grad. Sind die Bällchen ausgebacken dann mit einem Schöpflöffel herausnehmen und auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

das Spitzkohlgemüse

3.Den Spitzkohl von unsauberen Stellen befreien und dann in Scheiben schneiden. Gut waschen und in einem Sieb abtropfen lassen. Eine Pfanne mit etwas Oel oder Butter ausstreichen und den Spitzkohl zugeben. Von allen Seiten 5 Minuten leicht anschmoren. Dann werden alle weiteren Zutaten zugegeben und der Kohl hiermit gut vermengt. Anmerkung zu den Kräutern >> Ich habe die Kräuter (hälfte der Gesamt Menge) entsaftet etwas Salz beigemischt und dann zugefügt. Das Entsaften bewirkt, dass sie so einen intensiveren Geschmack abgeben. >> Nun Hitze runterschalten und den Gemüsefond zugeben. Den Kohl nun weitere 5-10 Minuten garen. Anmerkung zum Spitzkohl >>> Ich habe mir anfangs ein paar ganze Blätter beiseite genommen um sie in etwas Gemüsefond zu dämpfen. Diese dienen mir später zum Anrichten der Teller.

der Wasabi DIP

4.Auch hier eine Anmerkung zu den Kräutern >> Ich habe die Kräuter (hälfte der Gesamt Menge) entsaftet etwas Salz beigemischt. Nun geben sie alle Zutaten für den Dip in ein entsprechend grosses Glass und mengen diese Kräftig durch. Kalt stellen bis er verwendet wird.

das Pfannenbrot/Kräcker

5.Das Olivenoel mit eiskaltem Wasser, Mehl und Salz zu einem geschmeideigen Teig verkneten. Ausrollen und mit einem Dessertring oder Glas Kreise ausstechen. Dann in Folie packen und für 15 Minuten in die Kühlung geben. Eine Pfanne mit Sonnenblumenoel benetzen und die runden Teigstücke darin ausbacken. Insgesamt 5 Minuten (immer wieder wenden ist wichtig) damit die Farbe wirklich schön wird. Auf ein Küchenkrepp geben und mit grobem Salz bestreuen. Dieses Pfannenbrot dass ich ja auch Kräcker nenne, schmeckt sehr ähnlich wie die allen bekannten TUC`s, Also so richtigwas zum Dippen :)

die Nussdecke/Kruste für das Fleisch

6.Geben sie einen Stich Butter in eine Pfanne. Hierauf verteilen sie die Nüsse. Ich habe mich heute für Mandelscheiben und gehackte Walnüsse entschieden. Alle Zutaten gut anrösten. Dann geben sie etwas braunen Zucker, Butter, Kräuter und Salz hinzu. Einmal mit erhitzen durch permanentes Wenden. Dann geben sie die in kleine Stücke geschnittene Chili hinzu. Nun die Masse in eine Form geben und und gut durchmengen. Im Froster erkalten lassen und wenn sie benötigt wir, mit einem Dessertring die gewünschten Portionen entnehmen. Sie können sie nun antauen lassen und entsprechend der Verwendung in Form bringen.

die Sosse für die Lammlachse

7.In einem Kessel Butter mit Salz schmelzen. Die Zwiebeln schälen und vierteln und in den Topf geben. Leicht anschwitzen lassen. Schwarzen Knoblauch leicht pressen und hinzugeben. Dann mit einer Flasche Rotwein das ganze ablöschen.15 Minuten einkochen lassen. Sobald der Wein weitestgehend ein reduziert ist, geben sie einen Teelöffel Limettensaft und die gewünschten gezupften Kräuter hinzu. Nochmals für 15 Minuten einköcheln lassen. Dann die Sosse durch ein Sieb geben und beiseite stellen.

die Lammlachse

8.Die Lammlachse abtrocknen und in einer Pfanne mit etwas Butter oder Oel sowie etwas Rosmarin von allen Seiten insgesamt 3 Minuten anbraten. Dann in den auf 200 Grad vorgeitzten Backofen geben. Ich persönlich gehe hier auf Grillfunktion. Legen sie die Nussmasse auf das Fleisch und lassen sie es für 5 Minuten garen. Dann die Hitze abschalten und die Lammlachse je nach dicke noch 2 Minuten im Ofen ziehen lassen.

9.In der Zeit in der die Lammlachse garen, beginnen sie damit die Teller anzurichten. Ganz zum Schluss das Fleisch mittig aufschneiden und zum Rest des Gerichtes geben. Den Dip und das Pfannenbrot separiert servieren.

10.Puhhhhhhhh- das war es dann - eine ganz besondere Challenge mit knallharten Vorgaben- aber mit soviel Spass an der Sache nimmt nun sein Ende. Ich hoffe ich habe die Erwartungen erfüllt- und wenn nicht dann seit bitte gnädig mit mir- es war echt VOLLSPEED was ich mir da vorgenommen hatte. Da ich heute zufälliger Weise Besuch hatte, wurde das Gericht bereits Test gegessen und alle Leben noch :)

Kulinarische Grüsse eure Biggi ❤

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Lammlachs- Spitzkohl- Reismurmeln = kochbar Challenge 8.0 (August 2019)“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 17 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Lammlachs- Spitzkohl- Reismurmeln = kochbar Challenge 8.0 (August 2019)“