Mandelforelle mit Brat-Fenchel

Rezept: Mandelforelle mit Brat-Fenchel
Mal kein Forelle „Müllerin“ – aber ‘ne Forelle „Knusperin“ . . .
0
Mal kein Forelle „Müllerin“ – aber ‘ne Forelle „Knusperin“ . . .
00:50
0
143
Zutaten für
2
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
Mandelforelle
2
Forellen, frisch
3
Bio-Zitronen
1 Tüte
Bio-Petersilie (TK, 75 g)
2 EL
Mehl
1
Ei
3 EL
Semmelbrösel
1,5 EL
Mandeln, gehackt
200 g
Butter
Salz, Pfeffer
Worcestersoße
Bratfenchel
1 Pck.
Finocchio (Fenchel, 4 Stck., 500 g)
125 ml
Delikatess-Brühe (Instant)
100 ml
Weißwein, trocken
2 EL
Olivenöl
1 TL
Butter
4 TL
Semmelbrösel
Salz, Pfeffer
Muskatnuss, gerieben
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
10.03.2019
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
-
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
-
Fett
-
TIPP! Zur Zubereitung
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung

ÄHNLICHE REZEPTE
Mandelforelle mit Brat-Fenchel

ZUBEREITUNG
Mandelforelle mit Brat-Fenchel

So wird Forelle ganz knusprig . . .
1
Die am Fischstand auf dem Frischemarkt frisch gekauften Forellen – auch oder auch die selbst geangelten – in der eigenen Zu-Hause-Kombüse gut waschen. Gefühlvoll trocken tupfen. Mit dem Saft von 1 Zitrone ganz frisch beträufeln. Von allen Seiten salzen und pfeffern. Innen mit der frischen Petersilie aus der Tüte frisch ausstreuen.
2
Beide Forellen nacheinander in Mehl, verschlagenem Ei und den mit Mandeln gemischten Semmelbröseln wenden. Die Panade gut andrücken.
3
Butter in einer großen ovalen Pfanne (ein ovaler Bräterdeckel tut es auch) erhitzen. Forellen darin 8 – 10 Min. (je nach Größe) darin braten.
4
Zwei EL Petersilie, 1 EL Zitronensaft und ein paar ordentliche Spritzer Worcestersoße in der heißen Butter verrühren.
. . . und Fenchel ganz geschmackig
5
Fenchelknollen der italienischen Art aus der Packung nehmen. Äußere Blattschicht, lange Stiele und das Wurzelende (knapp) abschneiden. Waschen. Abtropfen lassen. Knollen senkrecht(!) in gleichmäßige, etwa 1,5 cm dicke Scheiben schneiden.
6
Brühe und Weißwein in einem entsprechenden Topf aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss kräftig abschmecken. Fenchelscheiben in die kochende Brühe legen. 10 Min. garen.
7
Fenchelscheiben mit einem hoffentlich in der eigenen Zu-Hause-Kombüse vorhandenen Schaumlöffel herausheben. Sehr gut(!) abtropfen lassen und mit Küchenpapier trockentupfen.
8
Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Abgetropfte Fenchelscheiben darin ringsum goldbraun braten. Ein EL Petersilie untermischen. Kurz mitbraten.
9
Butter in einer kleinen Pfanne zerlassen. Semmelbrösel unter Rühren goldbraun rösten.
So kommt alles auf den Tisch:
10
Mandelforelle aus der Pfanne auf einem schönen (Fisch-)Teller platzieren. Brat-Fenchelgemüse, mit heißem Forellenbratfett begossen und mit gerösteten Semmelbröseln bestreut, anlegen. Dazu gibt es Salzkartoffeln. Mit Zitronenscheiben garnieren.
Koch-Sepp-Tipp:
11
Am Aussehen und Geruch erkennt man stets, ob eine Forelle fangfrisch ist: Sie hat eine kräftige, glänzende Hautfarbe; frisch und klar aussehenden Schleim; festes, elastisches Fleisch; keine grauen Kiemen und keine stumpfen, eingefallenen Augen. Und Forelle darf niemals penetrant nach Fisch riechen!
Petri Heil und guten Appetit!

KOMMENTARE
Mandelforelle mit Brat-Fenchel

Um das Rezept "Mandelforelle mit Brat-Fenchel" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung