Zarte Jägerschnitzel

40 Min leicht
( 12 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Schweinenacken Schnitzel 8 dünne
Knoblauchpfeffer aus meinem KB etwas
Gewürzsalz aus meinem KB etwas
Paprikapulver edelsüß etwas
Dinkel Mehl Type 630 etwas
Champignons braun 300 g
Mischpilze getrocknet 20 g
Butterschmalz etwas
Zwiebeln 150 g
Tomatenmark 1 EL
Weißwein trocken 100 ml
Sahne 200 ml
Gewürzsalz aus meinem KB 1 TL
Knoblauchpfeffer aus meinem KB 1 TL
Lorbeerblatt frisch 1
Pfefferkörner rosa 1 EL
Telly-Cherry-Pfeffer etwas
Schnittlauch frisch gehackt 2 EL

Zubereitung

Vorbereitung:
20 Min
Garzeit:
20 Min
Gesamtzeit:
40 Min

1.Die Schweineschnitzel hab ich im Geschäft auf einer Maschine auf 4mm geschnitten. Kann man aber in jeder guten Metzgerei bestellen! Dann Schweineschnitzel steaken und mit Gewürzsalz, Knoblauchpfeffer und Paprikapulver würzen. Kurz ziehen lassen! Trockenpilze in etwas Wasser einweichen!

2.Derweil Pilze putzen und durch den EIerschneider drücken. So bekommt man gleichmäsige Scheiben. Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden. Dann Trockenpilze ausdrücken und hacken!

Backofen auf Umluft 140° Grad stellen!

3.Jetzt Schnitzel mehlieren und Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und Schnitzel in Portionen 2 Minuten anbraten! In eine Auflaufform setzen und verbrantes Mehl aus der Pfanne entfernen. Dann in der gleichen Pfanne Zwiebeln und Pilze scharf anbraten! Evtl. nochmal etwas Butterschmalz dazugeben. Tomatenmark dazugeben und kurz mitrösten! Mit Weißwein ablöschen und etwas einkochen. Lorbeerblatt und Rosa Pfeffer dazugeben! Auf kleiner Hitze weiterschmoren!

4.Sahne, Knoblauchpfeffer, Gewürzsalz, Bockshornklee, Schnittlauch und Pfeffer dazugeben und abschmecken! Dann alles über die Schnitzel geben, Lorbeerblatt entfernen und alles ca. 15 Minuten im vorgeheizten Ofen garen! Derweil Beilagen zubereiten! Bei uns Nudeln und Salat!

5.***** Anmerkung: EIN STEAKER ist ein Gerät mit 2 Walzen! Die Walzen haben kleine Minimesser die ineinander reinlaufen und das Steak/Schnitzel sozusagen da durch muss! Es schneidet dann auch Minischlitzchen in das Fleisch, sodass das Gewürz schön hineingsaugen kann, es wird so schneller zarter/mürber! Es schadet dem Fleisch überhaupt nicht, solang man es im rohen Zustand macht! :-) EIN FLEISCHKLOPFER/HAMMER klopft den Fleischsaft raus und zerstört die Fleischstruktur und ist eine Schande so das Fleisch zu verunstalten! Auf Bild 5. sieht man ein Stückchen meines Steakers! Einer für den Hausgebrauch, gibts z.B. bei Amazon! Leider ist der blöde Balken "mal wieder" im Weg...

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Zarte Jägerschnitzel“

Rezept bewerten:
4,92 von 5 Sternen bei 12 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Zarte Jägerschnitzel“