Maultaschen oder Herrgottsbescheißerle, nicht nur zur Fastenzeit

leicht
( 13 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
Für den Nudelteig:
Weizen Mehl Type 405 130 g
Ei 1
Salz Etwas
Wasser,- Warm 1 EL
Für die Füllung:
Thüringer Mett/Schweinemett 80 g
Babyspinat BIO,- frisch 120 g
Speisezwiebel, klein geschnitten 1
Butterschmalz 1 EL
Knoblauchzehe-klein geschnitten 1
Ei 1
Brötchen vom Vortag,- eingeweicht,- ausgedrückt 0,5
Muskatnuss,- frisch gerieben Etwas
Bio Majoran, schonend gefriergetrocknet 1 TL
Meersalz aus der Mühle etwas
Bunter Pfeffer aus der Mühle etwas
Außerdem:
Gemüsezwiebel 2
Bauch Speck ,- geräuchert und gepökelt 50 g
ÖL 2 EL
Rinderbrühe zum Garen 1200 ml

Zubereitung

1.Mehl bergig auf eine Arbeitsfläche sieben. In die Mitte eine Vertiefung eindrücken. Ei, Salz und Wasser hineingeben. Mit einer Gabel vermengen und zu einem glatten Teig kneten. In Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Std. ruhen lassen.

2.Derweil Spinat unter fließendem Wasser gründlich abspülen und in kochendem Salzwasser ca. 3 Sek. blanchieren, abgießen und grob schneiden. Zwiebel in Butterschmalz andünsten. Spinat, Zwiebel und den restlichen Zutaten gut vermengen

3.Den Teig mit einem Nudelholz von der Mitte zum Rand hin dünn ausrollen,- solange bis eine dünne, fast durchsichtige Teigplatte entsteht. Anschließend diese kurz antrocknen lassen.

4.Füllung in gleich große Portionen und in gleichmäßigen Abständen auf die Hälfte der Teigplatten aufsetzen. Ränder freilassen und mit Wasser bestreichen, die andere Teighälfte darüber klappen. Zwischenräume um die Füllung herum andrücken,- sehe auch Bilder.

5.Mit einem Teigrad die Maultaschen ausschneiden. Diesen Vorgang wiederholen, bis der komplette Teig bzw. Füllung verbraucht ist. Maultaschen in das kochende Brühe hineingeben und ca. 10 Min. garziehen bis die Maultaschen hochsteigen. (nicht mehr kochen) dabei oft umrühren. Topf vom Herd nehmen und etwas ziehen lassen.

6.Derweil Zwiebeln pellen, halbieren und in Spalten schneiden. Bauchspeck würfeln. In einer Pfanne Öl erhitzen, darin Bauchspeck auslassen, Zwiebel hineingeben und unter gelegentlichem Rühren andünsten/anbraten. Die Maultaschen herausnehmen, abtropfen lassen und auf Teller verteilen. Speck-Zwiebelmischung darüber verteilen und servieren.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Maultaschen oder Herrgottsbescheißerle, nicht nur zur Fastenzeit“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 13 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Maultaschen oder Herrgottsbescheißerle, nicht nur zur Fastenzeit“