Kürbis-Kokos-Kichererbsen-Curry

1 Std 25 Min leicht
( 5 )

Zutaten

Zutaten für 5 Personen
Kokosöl 1 EL
Zwiebel 1 Stk.
Knoblauchzehe 1 Stk.
Ingwer 2 cm
Chiliflocken 2 TL (gestrichen)
Kreuzkümmel 2 TL (gestrichen)
Gemüsebrühe 2 TL
Misopaste 2 TL
Kurkumapulver 2 TL (gestrichen)
gehackte Tomaten 800 g
Kokosmilch 800 g
Butternusskürbis oder 600 g Süßkartoffeln 1 Stk.
Auberginen oder Zucchini 500 g
Paprika 1 Stk.
Kichererbsen 1 Dose
Brokkoli 1 Stk.
Zitronensaft 1 EL
Koriander oder Petersilie 1 Bund
geräucherter Tofu nach Belieben 200 g

Zubereitung

1.Ingwer, Knoblauchzehe und Zwiebel schälen und fein hacken, dann mit den Chiliflocken und Kreuzkümmelsamen im erhitzten Kokosöl in einem Bräter auf dem Herd andünsten. Zwischenzeitlich das Gemüse vorbereiten. Dazu alles mundgerecht würfeln und in den Bräter geben.

2.Gemüsebrühepulver, Kurkuma dazugeben und mit den gehackten Tomaten und der Kokosmilch ablöschen. Aufkochen lassen und dann für 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze (oder 180 Grad Umluft). Alternativ kann man das Curry aber auch auf dem Herd kochen.

3.Nach 30 Minuten kommen die abgetropften Kichererbsen, der Brokkoli, der gehackte Koriander, sowie die Misopaste und Zitronensaft dazu, ggf. noch der gewürfelte Tofu. Ist die Soße zu stark eingekocht, kann man noch etwas Gemüsebrühe oder Wasser dazugießen. Dann für weitere 20 - 30 Minuten bei gleicher Temperatur im Ofen weitergaren.

4.Das Gemüse ist beliebig austauschbar. Das Gericht lässt sich gut einfrieren, hält sich aber auch gekühlt im Kühlschrank einige Tage. Dazu passt z. B. Reis, Buchweizen, Quinoa, Hirse etc... Wenn man frischen Spinat verwendet, diesen erst kurz vor Ende der Garzeit dazugeben und kurz zusammenfallen lassen.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Kürbis-Kokos-Kichererbsen-Curry“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Kürbis-Kokos-Kichererbsen-Curry“