Moskauer Frikadellen a la Aleks.

1 Std 40 Min leicht
( 8 )

Zutaten

Zutaten für 8 Personen
Rinderhack 1000 g
Schweinehack 500 g
Buttertoast 8 Scheiben
Zwiebeln 300 g
Zehe Knoblauch 2 grosse
Ei 2 Stk.
Scharfe Senf (am besten selbstgemachte, sehe Rezept) 2 EL
Schlagsahne 200 ml
Chmeli-Suneli (Georgische Gewürzmischung) 2 Teelöffel
Fein gehaktes frische Dill und Petersilie 3 Prise
Salz 1 EL
Pfeffer 1 Teelöffel
Paniermehl N.B.
Öl N.B
Bier N.B

Zubereitung

1.Von Toastscheiben Rinde abschneiden, in Würfel schneiden (ca. 1x1cm) dann in eine Schüssel geben mit Schlagsahne übergießen und zum Ziehen bei Seite stellen.

2.Zwiebel und Knoblauch sehr fein hacken (in keinem Fall raspeln oder pressen) danach mit 1 EL Öl in eine Pfanne unter ständigem Rühren anschwitzen bis Zwiebel glasig wird und bei Seite zum Abkühlen stellen.

3.An gematschte Toastbrot auspressen. Ausgepresstes Toastbrot mit allen anderen Zutaten (Hackfleisch, Eier, Senf, Gewürze, Kräuter und angeschwitzen Zwiebel) in eine passende Schüssel geben und sehr, sehr gründlich vermischen. Danach im Kühlschrank halbe Stunde ruhen lassen.

4.Hackmasse nach Ruhezeit noch mal gründlich vermischen, danach zu einem ca. 1,5cm dicken Frikadellen formen und panieren

5.In eine sehr heiße Pfanne Öl geben und Frikadellen ganz kurz (ca. 30 Sekunden) von jeder Seite scharf anbraten, sofort rausnehmen und auf ein tiefes Backofenblech auslegen. Frikadellen dürfen in keinem Fall durch sein.

6.Backofen auf 140° Umluft vorheizen. Backblech mit Bier füllen, so das Frikadellen bis 1/3 bedeckt sind und auf mittlere Schiene ca. für 15-20min im Backofen garen lassen, danach Frikadellen wenden und weitere 15-20min garen, bzw. bis Bier fast komplett verdampft. Fertig. Guten Appetit!!!

7.Passt dazu: Bratkartoffel, Nudeln, Reis mit Rahmpilzsoße oder Zigeunersoße und Gemischten Salat.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Moskauer Frikadellen a la Aleks.“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 8 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Moskauer Frikadellen a la Aleks.“