Heißgeliebtes Gänseschmalz

50 Min leicht
( 40 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
abgeschüttetes Fett vom Anbraten der Keulen etwas
abgeschnittenes Fett von den Keulen etwas
von der Zwiebel 1 Stückchen
vom Apfel 2 Spalten
Thymianzweig 1
Pfeffer 1 Prise
Salz 2 Prisen
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
58 (14)
Eiweiß
0,5 g
Kohlenhydrate
2,6 g
Fett
0,2 g

Zubereitung

Vorbereitung:
25 Min
Garzeit:
25 Min
Ruhezeit:
1 Std
Gesamtzeit:
1 Std 50 Min

1.Vorweg: dieses Schmalz ist für uns heute noch kostbarer, weil die Menge von zwei Gänsekeulen nicht gar so groß ist, wie früher von einer "ganzen" Gans.... die Familie ist halt geschrumpft. Ich bereite es aber immer noch als knappes Leckerchen zu, weil wir es so gern mögen.

2.So wird´s gemacht: beim Braten der Gänsekeulen haben wir das ausgetretene Fett vom Anbraten in einem kleinen Topf beiseitegestellt. Das nun wieder sanft erhitzen. Das abgeschnittene Fett von den Keulen sehr klein schneiden, das geht auch gut mit einer Schere,

3.Dieses Fett mit dem Zwiebelstück, den Apfelspalten und dem Thymianzweig dazugeben, mit Pfeffer und Salz würzen und schmurgeln lassen, bis die Zwiebel an den Rändern braun wird. Das Töpfchen vom Herd nehmen und Äpfel und Zwiebel herausfischen. Ich habe beides kleingeschnitten und meinem Rotkohlgemüse beigefügt.

4.Das Gänseschmalz etwas abkühlen lassen und dann in ein Schraubdeckel-Glas füllen. Wenn es beginnt, fest zu werden, mit rosa Pfeffer und ein paar getrockneten Kräutern überpriseln - das sieht appetitlich aus.

5.Das Gänseschmalz schmeckt wunderbar auf Brot - und meine Oma hat es dann -kühl aufbewahrt- für den Rotkohl zum Weihnachtsfest verwendet. Nun, sie hat für ihre 14-köpfige Familie sicher mehr als nur eine Gans gebraten und dabei auch etwas mehr Schmalz gewonnen!

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Heißgeliebtes Gänseschmalz“

Rezept bewerten:
4,92 von 5 Sternen bei 40 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Heißgeliebtes Gänseschmalz“