Gänsekeulen zum Martinstag

2 Std 40 Min leicht
( 47 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
Gänsekeulen - ca. 800 g 2
Salz etwas
gewürzter Pfeffer etwas
von der Möhre 1 Stückchen
Petersilienwurzel 1 kleine
Zwiebel 1 kleine
von der Lauchstange 1 Stückchen
Apfel 0,5
Thymian frisch 1 kl. Zweig
Rosmarin frisch 1 kl. Zweig
Zitronenthymian 1 kl. Zweig
Butterschmalz 20 g
Tomatenmark 2 Teelöffel
Rotwein trocken 100 ml
Geflügelbrühe 300 ml
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
452 (108)
Eiweiß
4,0 g
Kohlenhydrate
1,2 g
Fett
8,0 g

Zubereitung

Vorbereitung:
40 Min
Garzeit:
2 Std
Gesamtzeit:
2 Std 40 Min

1.Die Gänsekeulen unter kaltem Wasser abspülen, wieder gründlich trockentupfen und die dicke Sehne mit einem Messer durchtrennen. Alles überschüssige (sichtbare) Fett wegschneiden und beiseite legen. Die Keulen mit einer dünnzinkigen Gabel mehrmals einstechen und dann mit Salz und gewürztem Pfeffer gründlich einreiben.

2.Die geputzten Gemüse und den halben Apfel in feine Würfelchen schneiden und die Kräuter kalt abspülen und wieder trockenschütteln. Den Backofen mit einem gußeisernen Bräter auf 180 Grad vorheizen.

3.In einer Pfanne das Butterschmalz stark erhitzen und die gewürzten Keulen darin von beiden Seiten kräftig anbraten, anschließend in den Bräter umbetten. Das ausgetretene Gänsefett in der Pfanne in ein kleines Töpfchen abgießen. Alle Gemüse in der Pfanne durchrösten, bis die Stücke am Rand zu bräunen beginnen.

4.Tomatenmark noch kurz mitbrutzeln lassen, dann mit Rotwein und Brühe ablöschen. Die Gemüse nun auch in den Bräter geben, so, daß die Keulen obenauf liegen. Die Kräuter dazulegen und alles mit Deckel im Backofen etwa eine Stunde lang schmoren.

5.Nach dieser Zeit den Deckel entfernen und die Gänsekeulen weitere 50 bis 60 Minuten lang braten. Dabei alle 15 Minuten mit dem Sud beschöpfen, damit sie schön saftig bleiben und nicht trockenbraten. Jetzt fehlt nur noch die Soße.

6.Dazu die Keulen aus dem Bratsud heben und im ausgeschalteten Ofen warmhalten. Die Zweige von den Kräutern aus dem Sud fischen und dann alles mit dem Stabmixer pürieren. Die sämige Soße kann natürlich auch mit Brühe verlängert werden, wenn mehr Soße erwünscht ist.

7.Die Soße abschmecken und zu den knusprigen Gänsekeulen servieren. Dazu passen Knödel und natürlich ein kräftig mit Pfeffer gewürzter Rotkohl.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Gänsekeulen zum Martinstag“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 47 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Gänsekeulen zum Martinstag“