Maultaschen - Allgäuer Art

1 Std 10 Min leicht
( 120 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
Mehl 200 g
Eier 2 Stück
Zwiebeln 3 Stück
Lauchzwiebeln 2 Stück
Spinat 100 g
Brötchen vom Vortag 0,5 Stück
lauwarme Milch 30 ml
Räucherspeckwürfel 40 g
Butter 0,5 Esslöffel
Bratwurstbrät 75 g
Eiweiß 1 Stück
Brühe 1 Liter
Mehl und Öl fürs Frittieren etwas

Zubereitung

1.Für den Teig: Mehl auf die Arbeitsfläche sieben (nicht einfach so auf die Arbeitsfläche geben, da keine Klumpen enthalten sein könnten!), eine Mulde in die Mitte hineindrücken. In die Mulde 2 Eier, Salz, 1 Esslöffel Öl hinein geben und das Ganze mit der Gabel vermischen – dabei immer mehr Mehl vom Rand her mit einarbeiten.

2.Nun die ganze Masse zu einem glatten Teig verkneten – evtl. noch ein wenig Wasser zugeben, wenn es zu „krümelig“ erscheint. Den Teig nun in Folie einwickeln und ca. 20 Minuten ruhen lassen.

3.Während der Teig ruht, geht’s an die Füllung: Die Zwiebeln schälen und fein hacken. Die Lauchzwiebeln werden gewaschen und in feine Ringe geschnitten. Nimmt man frischen Spinat (geht aber genauso gut mit tiefgefrorenem!), wäscht man diesen und lässt ihn ca. 1 Minute in Salzwasser blanchieren. Anschließend schreckt man den Spinat ab, drückt ihn gut aus, damit er möglichst nicht mehr tropft, und hackt ihn fein. Das Brötchen wird nun gewürfelt und in der Milch eingeweicht. Die Speckwürfel mit den Zwiebeln und den Laubzwiebeln in Butter andünsten.

4.Hat sich der Teig „ausgeruht“, wird dieser auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche dünn ausgerollt und in zwei Hälften geteilt. Spinat, Speck, Zwiebeln, das ausgedrückte Brötchen, Brät und 1 Ei mischen. Je 1 Esslöffel der Füllung im Abstand von 2-3 cm auf die Hälfte des Nudelteigs setzen.

5.Die Zwischenräume werden mit Eiweiß bestrichen und die zweite Teigplatte darüber gelegt und angedrückt.

6.Anschließend schneidet man mit einem Teigrädchen Rechtecke aus. Diese dann noch an den Seiten mit einer Gabel andrücken, damit sie nachher beim Kochen nicht aufgehen! :-)

7.Die Maultaschen schmecken sowohl in einer Brühe als Suppe als auch mit Käse überbacken und mit Röstzwiebeln garniert super! Bon appétit! :-)

Auch lecker

Kommentare zu „Maultaschen - Allgäuer Art“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 120 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Maultaschen - Allgäuer Art“