Rosenkohl mit Schnippel-Ei und Rüben-Pü

leicht
( 31 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
für den Rosenkohl [mit Soße]
Rosenkohlköpfchen frisch {oder TK-Ware} es sollten so 450-500gr sein im ungeputzten Zustand 30 Stück
Salzwasser mit 1 TL gestr. Zucker, 1 Spritzer Zitronensaft zum Garen 500 ml
für die Soße
Garwasser auffangen oder 300 ml. Gemüsebouillon 300 ml
Saure Sahne 10 % Fett 50 ml
Senf mild 0,5 TL (gestrichen)
Mehlbutter zum Binden der Soße 2 EL
Muskat-frisch gerieben etwas
Salz, Pfeffer bei Bedarf etwas
Für das Püree
Wasser zum Garen, gut gesalzen mit 1 gestr.TL, 1/2 TL Zucker, 1Schuss Zitrone 1 l
Kartoffeln 400 gr.
Steckrübe 400 gr.
Karotte 1 mittelgrosse
Knollensellerie frisch 50 gr.
Saure Sahne bis 150 ml 100 ml
Butter 3 EL
Muskat gerieben frisch, wer mag hebt noch ne Msp. scharfen Meerrettich unters Pü etwas
Salz zum Nachwürzen bei Bedarf etwas
Für das Schnippel-Ei
Hühner-Eier "hart"-gekocht 2 bis 4
diese werden gepellt und etwas kreuz und quer zerkleinert etwas
.... etwas
als Gimmick gäbe es da noch Bröselbutter im Form eines Toppings über Rosenkohl und Püree etwas

Zubereitung

1.Kartoffeln, Sellerie, Karotte und die Steckrübe schälen, waschen und in Wüfel oder kleine Stücke schneiden. Im hohen Topf in gut gesalzenem-etwas gezuckertem Wasser [Gemüse soll damit gerade so bedeckt sein] garen. Dieses Gemüse sollte gut durch sein, Wasser dann abgießen, mit Sahne nach und nach auffüllen und währenddessen zu Püree stampfen../dann warmhalten oder gutes Timing beweisen

2.Butter und ggf noch etwas Salz untermengen, das Püree sollte schön fluffig sein und mit frisch geriebenem Muskat verfeinert werden... Für die Optik Hat Omi immer Petersilie oder Schnittlauch drübergestreut-wir leisten uns was und machen das auch -wenn wir sowas haben :c) ..geht ja auch Petersilie, Kerbel, Basilikum etc...

3.Den frischen Rosenkohl soweit von Strunk und Außenblättern befreiten, dass die eher blassen, glänzendwirkenden Blättchen erscheinen. Wenn man soweit runterpuhlt sollte der Rosenkohl zart und auch nicht bitter sein.

4.Wasser zum Garen, wie beschrieben vorbereitet(richtig gut salzen, 1-2 geh. TL), in einem Topf erhitzen, die geputzten und warm abgespülten Rosenkohlköppfchen hineingeben. und gar ziehen lassen..nicht sprudelnd kochen, sonst wird er mürbe und verliert Geschmack... {minimal vorm Siedepunkt garen} Ein leichter Biss sollte noch vorhanden sein - dieser bleibt beim Garziehen auch deutlich länger bestehen... mal drauf achten

5.nun die Rosenkohlköpfchen abgießen, ca. 250 - 300 ml Garwasser auffangen, und die Köpfchen warmstellen/beiseite Mehlbutter, Garflüssigkeit und Senf aufwallen lassen, gut glatt rühren. Zieht die Bindung deutlich an ..rühren und Hitze reduzieren..wenn nicht mehr kocht, kann saure Sahne/Sahne untergehoben werden, nachwürzen ggf noch ne Prise Zucker mit rein :-)

6.Alles auf Tellern hübsch anrichten, die warmen Eier pellen, kleinschnippeln und mit druf.... gerne mit frischen Kräutern oder Bröselbutter bestreuen und sich freuen dieses Gericht ist mal relativ vegetarisch, hab ne Freundin, die mag kein Fleisch-aber das hier schon :-)

7.Ich weiß, die meisten mögen Rosenkohl nicht...wir hatten zu Ostzeiten nicht viele Alternativen im Herbst/Winter-also wird man/fru erfinderisch... und der Hunger treibt es dann rein.. nee nee einfach mal mutig sein und versuchen

8."Ein hungriges Auge mäkelt oft rum, während ein hungriger Magen oft dankbar genießt!" mir ist gerade nach Statements/Sprichwörrtern/Phrasen.... macht doch alle mal mit - also wer will ;c}

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Rosenkohl mit Schnippel-Ei und Rüben-Pü“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 31 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Rosenkohl mit Schnippel-Ei und Rüben-Pü“