Feigenkonfitüre

35 Min leicht
( 33 )

Zutaten

Zutaten für 12 Personen
Feigen (á 50g) 12
Gelierzucker 500 g
Zitrone 0,5
Vanilleschote (Kapselhülle) 1
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
1695 (405)
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
99,8 g
Fett
-

Zubereitung

Vorbereitung:
15 Min
Garzeit:
20 Min
Ruhezeit:
2 Std
Gesamtzeit:
2 Std 35 Min

Vorbemerkungen

1.Mittlerweile gibt es auch in manchen deutschen Feinkostläden Feigenkonfitüre zu kaufen. In türkischen oder marokkanischen Lebensmittelgeschäften wird man sie auf jeden Fall finden. Allerdings ist die in diesen Geschäften angebotene Feigenkonfitüre dunkler als die, die ich nach dem folgenden Rezept jedes Jahr im September oder Oktober herstelle. Das liegt einfach daran, dass ich geschälte Früchte verwende, während bei der industriellen Fertigung auch die Feigenschale verwendet wird.

Zubereitung

2.Die Feigen werden mit einem sehr scharfen Messer geschält, und auch das Weiße unter der Haut wird entfernt. Das Fruchtfleisch mit seinen kleinen Kernen wird gewürfelt und mit dem Saft der Zitrone sowie dem Gelierzucker vermischt. Für ein bis zwei Stunden darf das Feigen-Zuckergemisch Saft ziehen, bevor es mit der ausgekratzten Vanilleschote in einen Kochtopf kommt, den es höchstens bis zur Hälfte füllen sollte. Langsam wird es zum Kochen gebracht und – unter ständigem Umrühren – etwa 4 Minuten lang weitergekocht. Ist die Gelierprobe zufriedenstellend, wird die Konfitüre in heiß aus- und klar nachgespülte Gläser gefüllt, die sofort mit dem Twist-off-Deckel verschlossen werden. Im Gegensatz zu Gelees oder zu Konfitüren mit Bestandteilen unterschiedlicher Konsistenz müssen die Gläser nicht auf den Kopf gestellt werden. Allerdings sollte beim Befüllen mit der Schöpfkelle darauf geachtet werden, dass keine Konfitüre auf das Äußere eines Glases bzw. seines Halses kommt, ansonsten erleichtert man dem Schimmel seine „Arbeit“. (Ich verwende nicht nur deswegen einen Trichter!). Apropos Vanille: Vor dem Befüllen wird sie aus der Konfitüren-Masse herausgenommen, vielleicht auch schon während des Kochvorgangs, wenn eine Geschmacksprobe zeigt, dass sie genug Aroma abgegeben hat.

Variationsvorschlag

3.Eine Quitte schälen, vom Kerngehäuse befreien und in Würfel von etwa ½ x ½ cm Größe schneiden. Diese Würfel in gezuckertem Wasser oder in entsprechend gesüßtem Weißwein weich kochen, zum Feigenmus geben und zur Konfitüre verkochen. Da Quitten von Haus aus über besonders viel Pektin verfügen, muss die angegebene Menge an Gelierzucker nicht erhöht werden.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Feigenkonfitüre“

Rezept bewerten:
4,97 von 5 Sternen bei 33 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Feigenkonfitüre“