Pörkölt

Rezept: Pörkölt
Das, was wir als Gulasch bezeichnen, heißt im Original Pörkölt.
15
Das, was wir als Gulasch bezeichnen, heißt im Original Pörkölt.
02:30
4
6784
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
750 Gramm
Zwiebel
5 EL
Keimöl
1 EL
Tomatenmark
Salz
2 EL
Paprikapulver edelsüß
1 Prise
Chilli (Cayennepfeffer)
1 TL
Weißweinessig
0,5 Liter
Wasser
750 Gramm
Rinderwade
2 Stk.
Knoblauchzehen
1 TL
Kümmel
1 TL
Majoran Gewürz
1 Stück
Zitronenschale
Pfeffer aus der Mühle schwarz
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
22.12.2009
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
443 (106)
Eiweiß
1,3 g
Kohlenhydrate
4,3 g
Fett
9,3 g
REZEPT-KATEGORIEN

ÄHNLICHE REZEPTE
Pörkölt

Eier auf Joghurt

ZUBEREITUNG
Pörkölt

1
Die Zwiebeln schälen, halbieren und in Würfel schneiden. Das Öl in einem Schmortopf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Das Tomatenmark unterrühren und kurz mit dünsten. Salzen, mit Paprika und Cayennepfeffer würzen und mit Essig ablöschen. Etwas einkochen lassen und das Wasser angießen. Die Zwiebeln bei sanfter Hitze köcheln lassen, bis sie weich sind. Die Sauce durch ein Sieb passieren.
2
Das Rindfleisch in etwa 3 cm große Würfel schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und mit Kümmel, Majoran und Zitronenschale im Mörser zu einer feinen Paste zerreiben.
3
Die Fleischwürfel mit Salz und Pfeffer würzen und mit der Würzpaste unter die Zwiebelsauce mischen. Zugedeckt bei schwacher Hitze 2 ½ Stunden schmoren. Falls nötig, noch etwas Wasser nachgießen.
4
Wie gut das Pörkölt schmeckt, hängt von der Qualität des Fleisches ab. Bevorzugen Sie marmoriertes Ochsenfleisch, es hat mehr Aroma und sorgt für eine kräftige Sauce. Wichtig ist aber auch, daß das Paprikapulver frisch und aromatisch ist. Achten Sie auf das Haltbarkeitsdatum auf der Packung. Die Ungarn lieben zwiebelreiche, mit Paprika gewürzte Fleischspeisen, die bei uns fälschlicherweise unter dem Begriff "Gulasch" zusammengefaßt werden. Bestellt man jedoch in Ungarn "Gulyas", dann bekommt man in einem kleinen Kessel eine rötlich schimmernde, dicke, scharfe Suppe, die aus Zwiebeln, Paprika, Rindfleisch und Kartoffeln gekocht wird. Meist wird sie mit kleinen Mehlnockerln als Einlage serviert. Andere Fleischsorten oder die Zugabe von Mehl oder Sahne sind tabu.

KOMMENTARE
Pörkölt

Benutzerbild von Fw-Commander
   Fw-Commander
Seeeehr lecker und volle *nenzahl wert! LG Frank
Benutzerbild von askim73
   askim73
nehme ich mit für dich 5*****
Benutzerbild von Kofin
   Kofin
Ja wir lieben Pörkölt, kommt aus Ungarn, macht aber nix, ist sehr lecker, 5* Lg mike
Benutzerbild von Andrea1607
   Andrea1607
Tolles Rezept und interessante Informationen! Nehme ich gleich mal mit in meine Favoriten!

Um das Rezept "Pörkölt" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung