Orangen-Gugelhupf

30 Min leicht
( 100 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
Butter weich 250 g
Eier 5
Zucker 200 g
Vanillezucker 1 Päckchen
Mehl 350 g
Speisestärke 50 g
Backpulver 1 Päckchen
Vanillepuddingpulver 2 Päckchen
Milch 50 ml
Orangen 4
Puderzucker etwas
oder ersatzweise: etwas
Mandarinen abgetropft 3 kleine Dosen
Finesse Orangenschale 1 Beutel
Schokoladenglasur helle

Zubereitung

1.Den Backofen auf 180°C vorheizen. Butter, Eier verrühren. Zucker, Vanillezucker unterziehen. Dann das Mehl mit Stärke, Backpulver sowie Puddingpulver zufügen und zusammen mit der Milch einrühren.

2.Nun 1 Orange waschen, trocken tupfen und die Schale abreiben. Unter den Teig ziehen. Übrige Orangen schälen, dabei auch die weiße Haut abziehen. Fruchtfilets aller Orangen mit einem Messer zwischen den Trennhäuten herauslösen und nach Wunsch halbieren. Anschließend unter den Teig heben.

3.Ich habe ersatzweise Finesse Orangenschale statt geriebene Orangenschale genommen und die Apfelsinen durch Mandarinen aus der Dose ersetzt.

4.Den Orangenteig in eine gefettete Gugekhupfform füllen, glattstreichen und ca. 45 Minuten backen. Kuchen auf ein Kuchengitter stürzen und völlig abkühlen lassen. Dann mit Puderzucker bestäuben und nach Wunsch mit weiteren Orangenfilets verziert servieren.

5.Essen keine Kinder mit, kann man dem Kuchen einen Schwips verpassen. Dazu den warmen Gugelhupf mit einem Schaschlikspieß mehrmals tief einstechen. Mit 2-3 Esslöffel Orangenlikör beträufeln und abkühlen lassen.

6.Oder die Orangenfilets vor dem Untermischen ca. 30 Minuten in 100 ml Orangenlikör marinieren.

7.Ich habe auch noch einen mini Hupf gebacken. Dafür habe ich von dem Orangenteig ein paar Löffel für die kleine Form abgenommen und zusammen mit der großen Form wie angegeben gebacken. Diesen kleinen Gugelhupf werde ich meiner Schwiegermutter zu Weihnachten schenken.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Orangen-Gugelhupf“

Rezept bewerten:
4,96 von 5 Sternen bei 100 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Orangen-Gugelhupf“