Maronen richtig rösten – Zubereitung mit dem Backofen, Grill oder Kamin - Tip

Maronen richtig rösten – Zubereitung mit dem Backofen, Grill oder Kamin

Kleine Handgriffe mit großer Wirkung

Kleine Handgriffe mit großer Wirkung

0
10307
4
Tipp drucken
Tipp favorisieren
TIPP!
TIPP-KATEGORIEN
TIPP!
Besonders auf Weihnachtsmärkten umgarnt der Duft von Esskastanien Ihre Nase und macht Lust auf die heiße Leckerei. Mit ein paar wenigen Tipps können Sie auch zu Hause Maronen richtig rösten und sich ein gemütliches Fest für die Sinne gönnen. Kaufen Sie die Edelkastanien in einem gut sortierten Supermarkt und achten Sie darauf, dass sie glänzen und unbeschädigt sind. Sehr leichte Exemplare können vertrocknet sein und sind nicht mehr zu verwenden. Da Maronen schnell verderben, empfehlen sich der Kauf von kleinen Mengen und eine zeitnahe Zubereitung. Waschen Sie die Früchte des Laubbaums und entfernen Sie etwaige Spitzen mit dem Messer. Wenn Sie möchten, können Sie die Maronen vor dem Rösten in kaltem Wasser einlegen oder in sprudelndem Wasser für wenige Minuten kochen. Einige Profiköche schwören auf diese Schritte, andere raten davon ab. Deshalb beurteilen Sie den Unterschied am besten selbst.

Wenn Sie keine Kastanienpfanne mit Löchern und langem Stil verwenden, müssen die Maronen kreuzweise eingeritzt werden. Die Begründung ist einfach: Wenn die spezielle Pfanne im Kamin oder nahe der Glut auf dem Grill platziert wird, erhalten die Schalen kleine Brandlöcher. So entweicht Luft aus dem Inneren und die gerösteten Kastanien lassen sich leicht schälen. Das Einkerben mit einem Messer oder Maronen-Ritzer ersetzt die Luftlöcher und verhindert ein explosionsartiges Zerplatzen. Bei 180 bis 200 Grad können Sie die geritzten Maronen im Backofen rösten. Besonders köstlich werden die Früchte, wenn sie auf dem Grill oder im Kamin von Raucharomen umschmeichelt werden. Während der Röstung, die circa 20 Minuten dauert, werden die Maronen mehrmals mit Wasser besprenkelt und gewendet. Sobald die Schalen aufplatzen und sich dunkler färben, dürfen Sie sich an dem nussigen Snack erfreuen. Für ein köstliches Dessert karamellisieren Sie die gerösteten Maronen mit Butter und Zucker, bevor sie nebst Vanilleeis serviert werden.
KOMMENTARE

Um den Tipp "Maronen richtig rösten – Zubereitung mit dem Backofen, Grill oder Kamin" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Die besten
TIPPS
der letzen Woche