Einfaches Weissbrot (Stuten) a la Tante Käthe, variiert von molly

1 Std 50 Min leicht
( 1 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
für kleine Kastenform
Weizenmehl Typ 405 125 g
Weizenmehl Typ 550 125 g
1,5% laktosefreie Milch 62,5 ml
Wasser 62,5 ml
Frische Hefe/alternativ 7 g Trockenhefe 21 g
Salz 5 g
Zucker 2 g
Honig 3 EL
Backmalz, wer möchte 5 g
Hauptteig:
Ei 1 Stk.
Margarine 50 g
Zucker 30 g
Weizenmehl Typ 405 nach Teigbeschaffenheit etwas
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
-
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
-
Fett
-

Zubereitung

Vorteig:

1.Beide Mehlsorten in einer Plastikschüssel (am besten 3 Liter)mischen.

2.In der Mitte eine Mulde formen, dann 21g Frischhefe (einen halben Würfel) oder alternativ ein Päckchen mit 7 g Trockenhefe hinzufügen.

3.Die Hefe mit dem Honig übergießen (ich bevorzuge Honig in Squeezeflaschen, hier tropft nichts nach und man muß keinen Löffel benutzen). Die Honigsorte ist geschmacksabhängig und frei variierbar. Der Honig sorgt dafür, das die Hefe leicht flüssig wird.

4.5 g Salz und 2 g Zucker hinzufügen, wer will, kann noch 5 g Backmalz hinzutun, dann wird das fertige Brot etwas knuspriger. Mit einem hölzernen Küchenlöffel oder der Rührmaschine alles unter langsamer, nach und nach Zugabe der gemischten Flüssigkeit aus Milch und Wasser zusammenrühren. Es entsteht ein leicht zäher Teig.

5.HINWEIS: nur soviel Flüssigkeit verwenden, bis keine trockenen Mehlreste mehr übrig sind. Je flüssiger der Teig ist, desto klebriger ist er und wird dadurch beim Backen nicht in der angegebenen Zeit fertig. Das kann dazu führen, dass der Teig bereits außen verbrannt ist und innen noch nicht gar. Abhilfe: zusätzlich Mehl hinzufügen. Ich bevorzuge wegen der Klebrigkeit den hölzernen Küchenlöffel, da er nachher einfach in lauwarmen Wasser eingeweicht werden kann und per Handwäsche leicht zu reinigen ist. Da man mit dem Küchenlöffel mehr Kraft aufwenden muß, ist ein stabiler, nicht zu langer Küchenlöffel zu wählen.

1. Mal Gehen lassen:

6.Die mit einem Geschirrhandtuch abgedeckte Schüssel 30 Minuten bei 30 - 40° in den Backofen stellen und gehen lassen, bei einer höheren Gradzahl kann es sein, dass die Hefe nicht aufgeht, da die Hefepilze aufgrund zu großer Wärme eingehen.

Hauptteig:

7.Nachdem der Vorteig gegangen ist(wohin auch immer), die Schüssel herausnehmen und mit den restlichen Zutaten (Ei, 30 g Zucker, 50 g Margarine) vermengen. Anschließend nach und nach Weizenmehl Typ 405 untermengen, bis der Teig nur noch leicht am Schüsselboden kleben bleibt.(Es können durchaus nochmal 30 bis 50 g Mehl dazu kommen)

8.Teig aus der Schüssel lösen und in die vorgesehene kleine Kastenform, welche entweder mit Backpapier ausgelegt ist oder gefettet ist, einfüllen.

2. Gehen lassen:

9.Die Kastenform mit einem Geschirrtuch abgedeckt wiederum 30 Minuten bei 30 - 40° im Backofen gehen lassen (alternativ kann man das Gehen lassen auch in einen warmen Raum durchführen, aber es würde länger dauern, bis die Hefe sich entwickelt)

Backen:

10.Kastenform herausnehmen, Geschirrtuch abnehmen und den Backofen auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen. Nach Erreichen der Temperatur die Kastenform hineinstellen und ca. 30 Minuten backen. Garprobe mit einem kleinen Metallspieß(Spieß hineinstecken, herausziehen;Spieß trocken=Brot gut, Spieß mit Teig=muß noch etwas)

11.Nachdem das Brot fertig gebacken ist, Kastenform aus dem Backofen holen, etwas abkühlen lassen und aus der Form lösen (am besten geht es mit dem Backpapier, einfach beim Vorbereiten Backpapier etwas über den Rand der Kastenform hinausragen lassen, dann kann man das Brot daran herausziehen)

12.Ungefähr 20 bis 25 Minuten auskühlen lassen, dann ist es essbereit.

13.HINWEIS: wenn 500 g Mehl genommen werden, trotzdem beim Benutzen von Trockenhefe nur 7 g nehmen. Beim Ei kann man auch nur 1 Ei nehmen statt 2. Das Rezept ist auch mit Backpulver machbar, habe ich aber noch nicht ausprobiert.

14.Das Ursprungsrezept stammt von meiner verstorbenen Großtante Käthe, ich habe es nochmal aktualisiert und ein klein wenig verändert. Schmeckt mir besonders gut mit Heringssalat oder nur mit Margarine

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Einfaches Weissbrot (Stuten) a la Tante Käthe, variiert von molly“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei einer Bewertung
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Einfaches Weissbrot (Stuten) a la Tante Käthe, variiert von molly“