Buchweizen-Brot

Rezept: Buchweizen-Brot
Gluten-, ei- und milchfrei mit oder ohne Körner/Saaten
53
Gluten-, ei- und milchfrei mit oder ohne Körner/Saaten
02:15
3
121023
Zutaten für
5
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
750 g
Buchweizenmehl
2 TL
Salz
4 TL (gestrichen)
Bio-Trockenhefe
620 ml
Wasser (lauwarm)
4 EL
Sonnenblumenöl
Evtl. zusätzlich:
3 EL
Köner/Saaten (z.B. Leinsamen, Kürbiskerne, Sesam, Sonnenblumenkerne)
3 EL
Wasser (lauwarm)
Zum Einfetten der Form:
Sonnenblumenmargarine
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
12.07.2016
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
975 (233)
Eiweiß
5,5 g
Kohlenhydrate
36,4 g
Fett
7,1 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung

ÄHNLICHE REZEPTE
Buchweizen-Brot

Junger Käse

ZUBEREITUNG
Buchweizen-Brot

Teig ansetzen/vorbereiten:
1
Trockene Bestandteile (Mehl, Salz, Hefe) in der Rührschüssel der Küchenmaschine mischen. Alternativ kann man statt Buchweizenmehl auch eine Mischung aus Buchweizenmehl und z.B. Mais-, Reis-, Hirse- oder Teffmehl (im Verhältnis ca. 600 g Buchweizen- und 150 g anderes glutenfreies Mehl oder 550 g Buchweizen- und 200 g anderes) nehmen.
2
Nun die Küchenmaschine anschalten und langsam unter Rühren (am besten Knethaken oder Flachrührer / KEIN Schneebesen) das lauwarme Wasser dazugeben.
3
Ca. 2 min. durchkneten lassen.
4
Dann Teig, der sich ggf. am Rand der Schüssel hoch gedrückt hat, zur Mitte schieben und Mehl, das sich eventuell noch am Boden der Rührschüssel befindet, nach oben wenden. Das Öl (kann auch Rapsöl oder ein anderes hochwertiges, zum Backen geeignetes Öl sein) dazu geben. Ebenso, wenn gewünscht, jetzt die Körner/Saaten - gemischt oder auch nur eine Sorte - und die 3-4 EL lauwarmes Wasser.
5
Nochmals ca. 5 min. auf niedrigster Stufe kneten lassen.
6
In der Zwischenzeit eine 30 cm-Kastenform einfetten, z.B. mit Sonnenblumenmargarine, Kokosöl o.ä., und Backofen mit Ober-/Unterhitze auf niedrigste Stufe vorheizen - nicht mehr als 50°C !!!! (d.h. andrehen und so weit wie möglich zurückdrehen - bis zum "Aus"-Anschlag - sonst wird die Hefe zerstört bzw. der Gärvorgang wird gar nicht erst angestoßen). Wenn Ihr Backofen wärmer als 50°C heizt, den Teig nicht im Ofen aufgehen lassen, sondern lieber an einem warmen, zugfreien Plätzchen ;-)
7
Den Teig zum Schluss auf hoher Stufe kurz (max. 10-15 sek.) durchschlagen, das bringt noch etwas Luft ein, was das Brot lockerer macht.
8
Brotteig in die gefettete Kastenform einfüllen und glattstreichen.
9
Mit einem sauberen Küchenhandtuch abdecken und im vorgeheizten Backofen (nicht mehr als 50°C!!!! - siehe Schritt 6) etwa 1 Std. gehen lassen, Volumen hat sich dann fast verdoppelt.
10
Nach dem Gehen, Kastenform aus dem Ofen nehmen.
11
Ein mit Wasser gefülltes Schälchen in den Backofen stellen - WICHTIG, weil das Brot dadurch nicht so trocken wird (ich stelle es bereits zum Gehen mit in den Ofen).
12
Backofen auf 220°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
13
In der Zwischenzeit den aufgegangenen Teig längs mittig ca. 1 cm tiefe einschneiden (das Brot reisst dadurch beim Backen an der Oberseite kontrollierter) und wieder mit dem Küchentuch abdecken.
Backen
14
Wenn die Temperatur von 220°C erreicht ist, die Kastenform OHNE das Küchentuch ;-) in den Backofen schieben.
15
Temperatur auf 180°C reduzieren und Brot für ca. 65 min. backen. Wer es dunkler (und fester) mag, kann die Zeit bis auf 80 min. erhöhen.
16
Das Brot gleich nach dem Backen aus der Form lösen (sonst dunstet die Feuchtigkeit zu Lasten der Kruste aus) und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
GUTEN APPETIT!!!!!

KOMMENTARE
Buchweizen-Brot

   Grinsemond
Das Brot gelingt wirklich gut. Ich habe schon mit geschiedenen
   Gelöschter Nutzer
Dieser Kommentar wurde gelöscht.
Benutzerbild von Sangora1962
   Sangora1962
Danke schön, man muss allerdings Buchweizen mögen, hat einen ganz "eigenen" Geschmack...
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
Daumen hoch. Ich bewundere jeden, der sein Brot noch selber herstellt. Da weiß man doch, was man in den Magen bekommt :-))). Ich backe auch selber, allerdings habe ich Buchweizenmehl noch nicht verbacken. Ist sicherlich mal einen Versuch wert. LG Geli
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
oh Gott, da bedauere ich Dich aber. Ich habe 2 Schwestern mit diversen Allergien. Wenn ich sie einlade, kräuseln sich bei mir wegen der Zubereitung vom Essen auch schon manchmal die Haare. Aber man ist ja lernfähig (grins) für seine Lieben. Dann wünsche ich Dir mal viele gute Einfälle für Deine Küche. LG Geli
Benutzerbild von Sangora1962
   Sangora1962
Hallo Geli, Danke für deinen netten Kommentar. Ich backe das Brot zwangsläufig selbst ;-) denn ich gabe zwei Männer zuhause, die eine Gluten-, Kuhmilch- und Hühnerei-Unverträglichkeiten haben, einer sogar noch zusätzlich auf Fruktose sowie diverse andere Lebensmittel, die für den "Otto-Normalverbraucher" völlig unbedenklich sind :-( Da wirds manchmal recht schwierig... LG > Sangora

Um das Rezept "Buchweizen-Brot" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung