Kalbin T-Bone Steak mit Filet

Rezept: Kalbin T-Bone Steak mit Filet
Zwischen medium und well done mit zwei Pfannen
1
Zwischen medium und well done mit zwei Pfannen
8
894
Zutaten für
1
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
1 Scheibe 3 cm dick
T-Bone Steak
Meersalz
Pfeffer a.d.Mühle
Schuß
Essig
reichlich
Olivenöl nativ
Knoblauchgranulat
3
Knoblauchzehen
3
Äpfel mittelgroß
3
Lorbeerblätter
3
Salbeiblätter
0,5 EL
Rosmarinnadeln frisch
2 Schuß
Rapsöl zum braten
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
keine Angabe
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
29.07.2015
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
-
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
-
Fett
-
TIPP! Zur Zubereitung
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung

ÄHNLICHE REZEPTE
Kalbin T-Bone Steak mit Filet

Tbone Steak aus meiner spontanen Küche a la Biggi

ZUBEREITUNG
Kalbin T-Bone Steak mit Filet

1
T-Bone Steak ungewürzt in die auf 200 Grad erhitzte 1.Pfanne legen und pro Seite 1-2 Minuten anbraten
2
Dann hinüberheben in die auf 140 Grad erwärmte 2.Pfanne und dort je Seite 8-10 Minuten braten.
3
Nach dem ersten Umdrehen, die gebratene Seite würzen mit Salz,Pfeffer und Knoblauchgranulat, die halbierten Äpfel , Knoblauchzehen sowie Lorbeer-u.Salbeiblätter ebenfalls in die Pfanne.
4
Nach dem zweiten Umdrehen auch diese Seite würzen wie Pkt3).
5
Wenn Steak fertig, in Alufolie wickeln , ins vorgewärmte Backrohr legen und 10 Minuten ruhen lassen.
6
Dann das Steak auf großen vorgewärmten Teller legen, auswickeln und mit scharfem Messer in schräge Scheiben schneiden, mit Essig beträufeln und reichlich Olivenöl drübergießen. Und die feingehackten Rosmarinnadeln drüberstreuen.
7
Als Beilage hatte ich einen feinen Gurkensalat und zwei Scheiben gschmackiges Bauernbrot zum auftunken und natürlich einen feinen trockenen Weißwein. Prost & Mahlzeit wünscht der Waltl !

KOMMENTARE
Kalbin T-Bone Steak mit Filet

Benutzerbild von Waltl
   Waltl
Das mit dem Essig ist Geschmackssache, kannst auch Zitrone nehmen liebe Regine. Das braten des T-Bone Steak hab ich auf meiner Induktionstafel vollzogen (die hat zwei Platten), daher geht das mit 2 Pfannen rasch, präzise und problemlos. Rosmarin hätt ich mitbraten sollen, statt zum Schluß drüberstreuen, da hast Du völlig recht. Wegen schlemmen (lach) - ich hab am nächsten Tag auch nochmal davon gegessen! Nun eine Frage, lb.Regine: Wenn ich Dir hier antworte, steh ich dann in Deinem Gästebuch? Oder funktioniert das anders mit dem Gästebuch? Danke und GLG.vom Manfred !
HILF-
REICH!
Benutzerbild von sternschnuppe23
   sternschnuppe23
kannst du denn die temperatur so genau in der pfanne einstellen.klar bratthermometer kenne ich auch.aber funktioniert das auch in einer pfanne? nun ja,wie auch immer sieht ja lecker aus.lg christel
HILF-
REICH!
Benutzerbild von Waltl
   Waltl
Liebe Christel, ich hab das auf meiner Induktionstafel (die hat zwei Platten) gemacht, da geht das rasch, präzise und problemlos. LG.Manfred !
Benutzerbild von kuchentiger
   kuchentiger
Das alles für Dich allein.......Die ganze Pfannen Geschichte etwas nach meiner Ansicht kompliziert. Ich hätte das Fleisch auf jeder Seite 2-3 Min gebraten, gewürzt, dann ab in auf 80 °C vorgeheizt Rohr für ca. 5-8 Min. Aber sonst hast gut gekocht. LG von Robert
HILF-
REICH!
Benutzerbild von Waltl
   Waltl
Lieber Robert, ich hab das auf meiner Induktionstafel (die hat zwei Platten) gemacht, da geht das rasch, präzise und problemlos. LG.vom Manfred !
Benutzerbild von pralinenregine
   pralinenregine
Eine sehr eigenwillige Art ein T-Bone Steak zu braten. Was ich nicht so ganz nachvollziehen kann ist der Essig zum beträufeln. Was hat das für einen Einfluss oder Wirkung? Mir würde zum würzen schon ein grobes Salz und ein guter Pfeffer reichen und beim braten gehen ja auch die Aromen von Salbei, Lorbeer und Knoblauch ans Fleisch. Da hätte ich dann auch noch einen kleinen Rosmarinzweig mit rein gegeben. Mein GöGa hasst es auf Rosmarin, egal wie winzig, rum zu kauen. Hast aber gut geschlemmt, alles für dich alleine. Warum auch nicht, man gönnt sich ja auch sonst nix ;-) ....LG Regine
HILF-
REICH!
Benutzerbild von federkiel
   federkiel
Lieber Manfred, wenn du direkt antwortest, steht dein Kommentar NICHT im Gästebuch. Aber nun zu deinem Kalbin T-Bone-Steak. Absolut obergschmackig, ich würde es wahrscheinlich eher mit Zitrone versuchen. Woher stammt der Name "Kalbin"? Kannst du mich bitte aufklären? GVLG von Gabi
Benutzerbild von Waltl
   Waltl
Die Freude ist groß, liebe Gabi, daß ich von Dir ein Kommentar bekomme! Ich steh also nicht im Gästebuch, wie Du sagst, aber ich hoffe, daß Du hier nochmal reinguckst, weil ich weiß ja noch immer nich, wie ich ins Gästebuch gelange. Das hast Du mir ja nicht verraten. Macht aber nix, weil ich freu mich absolut, daß Du mein T-Bone Steak sogar obergschmackig findest. Ja Zitrone ist sicher besser, aber ich hatte keine zuhause. Zu Deiner Frage wegen der "Kalbin" - Kalbin sagt man zu allen weiblichen Rindviechern, die maximal 2 Jahre alt sein dürfen und noch nicht gekalbt haben, also noch kein Junges gesäugt haben. Dieses Fleisch ist halt besonders gustoriös. Und T-Bone deshalb, weil der Knochen wie der Buchstabe "T" ausschaut. So, liebe Gabi, jetzt muß aber schnell den Schweinsbauch ins Rohr, kommt auch in die KB demnächst, den mach ich diesmal nicht in der Pfanne, weil mehr Zeit bleibt.Baba u. Knuddelgruß!

Um das Rezept "Kalbin T-Bone Steak mit Filet" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung