Lussekatter (Luciagebäck)

Rezept: Lussekatter (Luciagebäck)
traditionelles Safrangebäck aus Schweden
8
traditionelles Safrangebäck aus Schweden
3
5606
Zutaten für
26
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
200 g
Butter
3 g
Safran, gerieben
250 ml
Milch
0,5 TL
Salz
125 g
Zucker
50 g
Hefe
850 g
Mehl
70 g
Rosinen, gewaschen
70 g
Mandeln, gehackt
2
Eigelb und etwas Milch zum Verquirlen
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
20.12.2014
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
1461 (349)
Eiweiß
7,6 g
Kohlenhydrate
51,9 g
Fett
12,1 g
REZEPT-KATEGORIEN

ÄHNLICHE REZEPTE
Lussekatter (Luciagebäck)

ZUBEREITUNG
Lussekatter (Luciagebäck)

1
Butter langsam zerlassen. Milch leicht erwärmen.
2
Safran mit Prise vom Zucker in einem kleinen Teil der erwärmten Milch auflösen.
3
In eine Schüssel die zerbröselte Hefe geben und die restliche, erwärmte Milch drüber gießen. Alles so lange verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat.
4
Danach die zerlassene Butter und die Safran-Lösung zufügen und alles gut verrühren. Dann erst den Zucker und das Salz unterrühren.
5
Nun die Mischung in eine größere Schüssel umfüllen. Im Idealfall in die eines Rühr-Knetgerätes. Dann bei laufender Maschine bzw. laufenden Knethaken des Handrührgerätes das gesiebte Mehl einstreuen und so lange kneten bzw. kneten lassen, bis sich alles gut miteinander verbunden hat. Der Teig muss sich dabei von der Schüsselwand lösen und leicht Blasen werfen.
6
Hat er die richtige Konsistenz, die Rosinen und Mandeln einarbeiten und den Teig so lange abgedeckt an einem warmen Ort ruhen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat. Das kann bis zu einer Stunde dauern, evtl. auch länger. Am besten den Backofen auf 50° anheizen und wenn er die Temperatur erreicht hat, ausschalten. Die gut abgedeckte Schüssel hinein stellen und nach 1 Std. mal nachschauen.
7
Backofen auf 230° vorheizen. Eigelb mit etwas Milch verquirlen, bereit stellen.
8
Hat er sein Volumen verdoppelt, ihn aus der Schüssel nehmen und noch einmal gut durchkneten. Eine Waage bereit stellen und nun von dem Teig immer ca. 60 g schwere Portionen abstechen. Diese zu etwa 1,5 cm dicken und ca. 20 cm langen Rollen formen. Die beiden Enden mit aufgeschlagenem Eigelb bestreichen und entgegengesetzt so einrollen, dass ein "S" entsteht. Die beidseitig entstandenen kleinen Spiralen etwas andrücken, damit sie sich beim Backen nicht öffnen.
9
Die Lussekatter auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Eigentlich müssen nun in jede (oder auch nur auf eine Seite) Teigspirale Rosinen gedrückt werden. Mir war das zu viel. Aber echt sind sie "mit". Jetzt alle Teilchen mit dem geschlagenen Eigelb bestreichen und auf mittlerer Schiene (ohne Umluft) ca.12 - 15 Min. backen.
10
Dann sofort heraus nehmen und am Backtag noch leicht warm genießen. Dazu dann den leckeren Glögg (Schwedenpunsch).............und mann kann die Rentiere förmlich spüren.............Guten Appetit.
Anmerkung:
11
Man kann die Lussekatter auch gut einfrieren und nach kurzem Aufbacken erneut servieren.

KOMMENTARE
Lussekatter (Luciagebäck)

Benutzerbild von saturnia
   saturnia
Auch wenn Luciagebäck vermutlich zur Weihnachtszeit gebacken wird, denke ich, daß ich es demnächst mal ausprobiere. Hab es mir jedenfalls gespeichert. Gefällt mir sehr gut. LG Inge
Benutzerbild von moni26
   moni26
Sind Dir super gut gelungen VG Moni
Benutzerbild von Sunnywhity
   Sunnywhity
Schon gedruckt. Werde ich auf jeden Fall ausprobieren.

Um das Rezept "Lussekatter (Luciagebäck)" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung