Domino-Steine

leicht
( 27 )

Zutaten

Zutaten für 80 Personen
Teig:
Honig 100 g
Rohrzucker 150 g
Zuckerrübensirup 70 g
Butter 130 g
Mehl 350 g
Natron 2 TL
Lebkuchengewürz 1 TL
Eier 2
Füllung - 1. Schicht:
Äpfel 400 g
Zitrone - Saft 0,5
Butter 1 EL
Gelierzucker 1:1 - vor dem Wiegen gut durchrühren 200 g
Füllung - 2. Schicht:
Marzipan-Rohmasse 400 g
Branntwein - wenn zur Hand, Calvados 1 EL
Puderzucker und Puderzucker zum Ausrollen 50 g
Schoko-Hülle:
Zartbitter-Kuvertüre 600 g
Vollmilch-Kuvertüre 200 g
Kokosfett 40 g

Zubereitung

Teig:

1.Ofen auf 180° ( Umluft 160°) vorheizen.

2.Honig, Zucker, Sirup und Butter erwärmen, bis alles geschmolzen ist. Erkalten lassen.

3.Mehl, Natron und Lebkuchengewürz vermengen. Mit Honig-Mischung und den Eiern gut verrühren und alles gleichmäßig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen. Im Ofen 20 Min. backen, herausnehmen, abkühlen lassen.

Füllung - 1. Schicht:

4.Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen, in grobe Würfel schneiden. Mit dem Zitronensaft vermengen. In einem Topf die Butter erhitzen und die Äpfel darin weich dünsten. Wenn sie dabei etwas Farbe annehmen, ist es in Ordnung. Anschließend Topf kurz vom Herd nehmen, Äpfel mit einem Stab pürieren, den Gelierzucker einrühren und Topf wieder zurück auf den Herd. Unter Rühren Masse 3 Min. köcheln lassen bis sie eindickt und bräunlich ist. Vom Herd nehmen, bereit stellen.

Füllung - 2. Schicht:

5.Marzipan mit Branntwein und Puderzucker verkneten und auf einer mit Puderzucker bestäubten Fläche 5 mm dick ausrollen. Größe ca. 28 x 20 cm. Bereit halten.

Zusammenbau:

6.Lebkuchen-Platte auf ein entsprechend großes Brett stürzen, Papier abziehen und ringsherum so begradigen, dass ein Rechteck von ca. 26 x 18 cm entsteht. Diese noch 1 x halbieren (arbeitet sich im weiteren Verlauf besser) und dann noch 1 x quer durchschneiden, sodass 2 Teig-Platten (also insgesamt 4) entstehen. Die zurückgebliebenen Kuchenreste kann man gut so vernaschen, schmecken zur Tasse Kaffee (oder Glühwein)......

7.Auf 2 Hälften nun die Apfelmasse verteilen und glatt streichen.

8.Nun das ausgerollte Marzipan auch halbieren und jede auf eine der beiden mit Apfelmasse bestrichenen Teigplatten legen. Mit den flachen Händen leicht andrücken und eventuell überstehende Stellen mit einem scharfen Messer abschneiden und den unteren Teigplatten anpassen.

9.Die Marzipanschicht gut mit Sahne bestreichen und sofort mit der 2. übrigen Teig-Platte bedecken, andrücken.

10.Beide gefüllten Platten nun mit einem entsprechend großen Brett abdecken und beschweren. Mindestens 2 Stunden an einem kühlen Ort ruhen lassen.

Fertigstellung:

11.Kuvertüre hacken und in einem Topf zusammen mit dem Kokosfett über dem warmen Wasserbad schmelzen.

12.Nach der Ruhezeit beide Teigplatten in gleichmäßige Würfel von 1,5 - 2 cm schneiden. Einzeln in die Kuvertüre tauchen, abtropfen lassen und auf einer mit Backpapier ausgelegten Unterlage fest werden lassen. Beim Ablösen eventuell am unteren Rand breitgelaufene Schoko-Masse mit einem scharfen Messer abschneiden............fertig..............und nun "warten auf's Christkind"............oder auch nicht...................

Kleiner Tipp:

13.Ich habe den Fehler gemacht und die Domino-Steine auf einem Gitter abtropfen und fest werden lassen. Das war keine gute Idee, weil sie sich ziemlich schwer haben lösen lassen. Vom Backpapier lassen sie sich gut abziehen, müssen allerdings dann an der Auflagefläche etwas begradigt werden. Das ist aber wesentlich einfacher, als vom Gitter und sie gehen auch nicht so schnell kaputt.

14.Noch'n Hinweis......Fotos laufen absichtlich rückwärts. Sollte das Rezept ausgedruckt werden, kann man sie aber nach Rezeptangabe chronologisch nachvollziehen, danke.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Domino-Steine“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 27 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Domino-Steine“