Sauerbraten, rheinische Art

Rezept: Sauerbraten, rheinische Art
wir lieben ihn so
11
wir lieben ihn so
02:00
5
6632
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
1000 gr.
Bürgermeisterstück auch Namenlos genannt
Für die Marinade
0,25 Liter
Rotwein
0,125 Liter
Rotweinessig
0,25 Liter
Wasser
1
Zwiebel
1
Lorbeerblatt
5
Nelken
5
Pimentkörner
10
Senfkörner
Coriander
5
Wacholderbeere
0,125
Zimtstange
Ingwer, ein ganz kleines Stück
0,125
Karotten gewürfelt
5
Pfefferkörner weiß
für den Braten
0,125 Liter
heiße Fleischbrühe
Butterschmalz
2 Handvoll
Rosinen
4
Printen
Salz und Pfeffer
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
19.10.2014
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
129 (31)
Eiweiß
0,2 g
Kohlenhydrate
1,1 g
Fett
-
TIPP! Zur Zubereitung
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung

ÄHNLICHE REZEPTE
Sauerbraten, rheinische Art

ZUBEREITUNG
Sauerbraten, rheinische Art

1
Das Fleisch unter kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen.
Jetzt wird mariniert.
2
Ich fülle die Gewürze in einen Teefilter aus Papier und verschließe diesen mit einem Gefrier-Clip. (So kann man die Gewürze nach dem marinieren ganz praktisch entfernen.) Den Rotwein, den Essig und das Wasser in einen Topf geben, den Teefilter mit den Gewürzen, die Zwiebel halbieren und auf Scheiben schneiden und alles mit in den Topf geben. Das Ganze kurz aufkochen lassen. Das Fleisch in einen Steinguttopf oder in eine Porzellan-Schüssel legen und die Brühe mit den Zwiebel und Gewürzen über das Fleisch gießen. Mindestens 3 Tage im Kühlschrank stehen lassen. Zwischendurch immer wieder einmal wenden.
Jetzt wird gebraten
3
Das Fleisch aus der Marinade nehmen und gut abtropfen lassen. Das Butterschmalz in einem ausreichend großen Bräter erhitzen, das Fleisch in den Bräter legen und bei mittlerer Hitze (Stufe 7 von ) 20 Minuten von allen Seiten anbraten. Dann die Zwiebeln aus der Marinade hinzufügen und weitere 10 Minuten braten. Jetzt das Fleisch bei kleiner Hitze und geschlossenem Deckel noch 80 Minuten leicht weiter schmoren. Zwischendurch immer wieder von der Marinade zu dem Braten gießen. Jetzt das Fleisch herausnehmen und abkühlen lassen und aufschneiden (geht im kalten Zustand am besten). Das Fleisch nun warm stellen.
4
Jetzt die Printen in den Sud legen. De Soße dicht so wunderbar an. Sollte die Soße für den eigenen Geschmack zu dick werden, so gießt man heiße Fleischbrühe hinzu. Die Soße nur durch ein Sieb streichen, damit alle Schwebteile herausgezogen werden , bzw. in feinster Form durch das Sieb gestrichen werden. Man erhält so eine schöne glatte Soße.
5
Zum Schluss gibt man noch 2 Handvoll Rosinen in die Soße. Nun das Fleisch wieder in die Soße legen damit es wieder Temperatur ziehen kann. Jetzt kann man den Braten zu den separat zu bereiteten Klößen servieren.

KOMMENTARE
Sauerbraten, rheinische Art

Benutzerbild von schade5900
   schade5900
Den Sauerbraten hast du sehr fein zubereitet, eine tolle Idee, tolle Rezeptur, von uns verdiente 5 ☆☆☆☆☆chen dafür LG Detlef und Moni
Benutzerbild von Villenbach1
   Villenbach1
Stell ich mir sehr Lecker vor !! lg dieter
Benutzerbild von Heimi
   Heimi
So ein Sauerbraten schmeckt mir auch, aber ich habe mich mal Aufklären lassen, das der Sauerbraten Rheinische Art aus Pferdefleisch ist,
Benutzerbild von Heimi
   Heimi
So ein Sauerbraten schmeckt mir auch, aber ich habe mich mal Aufklären lassen, das der Sauerbraten Rheinische Art aus Pferdefleisch ist,
Benutzerbild von rezeptemaus
   rezeptemaus
Welcher Rheinländer mag das nicht. Und pfiffig gewürzt. LG tina

Um das Rezept "Sauerbraten, rheinische Art" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung