Wild: "mein Pfingst-Hase" ...

leicht
( 24 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
Hasenfleisch tiefgefroren 500 g
Senf extra scharf 2 Teelöffel
Speck geräuchert in Würfeln 70 g
Butterschmalz 30 g
Zwiebel gewürfelt 1 große
Tomatenmark 1 Esslöffel
Rotwein 200 ml
Lorbeerblätter 2
Wacholderbeeren angequetscht 7
Wildfond 200 ml
Pfeffer aus der Mühle schwarz etwas
Salz etwas

Zubereitung

1.Das Hasenfleisch am Vortag iin den Kühlschrank stellen zum Auftauen. Dann unter fließendem Wasser waschen, gründlich mit Küchenkrepp trockentupfen und mit dem scharfen Senf bestreichen. Einen Schmortopf bei geringer Hitze vorwärmen.

2.Die Speckwürfel in einer Pfanne ausbraten, dann das Butterschmalz zufügen und die Hasenstücke darin rundum schön braun anbraten. Wenn das Fleisch eine schöne Farbe bekommen hat, so nach und nach die Zwiebelwürfel an der Seite mit anbraten. Das Fleisch in den Schmortopf umfüllen.

3.Tomatenmark zu den Zwiebeln geben, noch kurz mit anrösten, dann mit dem Rotwein ablöschen und den Pfannen-Inhalt ebenfalls in den Schmortopf gießen. Mit Wacholderbeeren, Pfeffer, Lorbeerblättern und Salz würzen.

4.Die Röststoffe in der Pfanne mit dem Wildfond losköcheln und auch noch dem "Pfingst-Hasen" zufügen. Einen Deckel aufsetzen und alles etwa 60 bis 90 Minuten garschmoren lassen. Wenn das Fleisch weich ist, herausheben und warmhalten. Die Lorbeerblätter entfernen.

5.Aus dem Schmorsaft ein Sößchen bereiten (der Saft kann noch mit Wildfond verlängert werden, wenn mehr Soße benötigt wird). Dazu mit dem Stabmixer einmal gründlich durchmixen und wenn nötig, mit etwas angerührter Stärke leicht binden.

6.Das Sößchen abschmecken, das Fleisch wieder hineingeben und klassisch zu Rotkraut mit Knödeln servieren. Guten Appetit!!

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Wild: "mein Pfingst-Hase" ...“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 24 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Wild: "mein Pfingst-Hase" ...“