Rotkohl - Rohkostsalat - à la "Oòrndrasch" (Rzpt. um 1976)

leicht
( 38 )

Zutaten

Zutaten für 12 Personen
Rotkohl frisch / fertig gehobelt 1,6 Kilogramm
Äpfel / es können auch mehr sein, so wie jeder es mag 5 mittelgrosse
Zucker 16 EL (gestrichen)
Essig / 10%igen 10 Esslöffel
- Salz und Pfeffer nach eigenem Ermessen etwas
Rapsöl / Sonnenblumenöl 10 Esslöffel
******BITTE AUF KEINEN FALL OLIVENÖL VERWENDEN****** etwas
- nur "NEUTRALES" SPEISEÖL benutzen etwas

Zubereitung

Vorwort :

1.Man kann auch aus regionalen Zutaten wunderbare Speisen zubereiten. Auch bei dem Essig benutze ich den ganz normalen Spritessig, es muß nicht immer der "Balsamico" sein. Meiner Meinung nach ist es jetzt "INN" solche Produkte zu verwenden. Leider finde ich es auch traurig, daß diese einfachen Gerichte immer mehr in Vergessenheit geraten, welche eigentlich noch den natürlichen Geschmack haben und nicht mit irgendwelchen Zutaten übertönt werden.

2.Dieser Salat passt hervorragend zu Frikasseè, Königsberger- Klopsen, gebratenen Fisch mit Dillsauce,ectr.

Zubereitung des Rohkostsalates :

3.Den geputzten und gewaschenen Rotkohl, in eine ziemlich große Schüssel, fein hobeln. Er läßt sich dann besser weiter verarbeiten. Wer keinen Gemüsehobel hat, sollte den Rotkohl in wirklich ganz feine Streifen schneiden.

4.Die gewaschenen und geschälten Äpfel entkernen. Dazu ist ein Apfelausstecher sehr hilfreich.

5.Die so vorbereiteten Äpfel ebenfalls hobeln oder in kleine Würfel schneiden und zu dem Rotkohl geben, bzw. gleich reinhobeln.

6.Salz, Pfeffer, Zucker und den Essig zu dem gehobelten Rotkohl-Äpfeln geben

7.Dann den Salat ordentlich durchkneten bis aus dem Rotkohl der Saft austritt. Früher sagte man, solange durchkneten bis der Salat "schäumt".

8.Dazu sollte man Einweghandschuhe benutzen, denn Rotkohl "färbt" ganz schön.

9.Jetzt den Rotkohlsalat für ca. eine Stunde, bei Zimmertemperatur, durchziehen lassen. Zwischendurch immer mal wieder durchrühren.

10.Erst nachdem der Salat richtig durchgezogen ist kommt das Rapsöl dazu, gut durchrühren und evtl. nochmals abschmechen.

!!!!! TIPPPPP !!!!!

11.Bei allen Rokostsalaten -----DAS SPEISEÖL IMMER ERST SPÄTER DAZUGEBEN-----, damit die Gewürze richtig aufgenommen werden. Denn Öl verschließt die Gemüseoberfläche, so kann das Gemüse ( Kohl) die Geschmacksstoffe sehr schlecht aufnehmen kann.

12.Wer keine Äpfel im Haus hat, kann auch Apfelmus in den Salat geben, dann aber weniger Zucker dazu tun.

13.Aus allen Zutaten bekommt man ca. 2,4 kg fertigen Salat. Wenn man pro Person 200 g rechnet reicht er für 12 Personen, das ist nur als Richtwert gedacht. Ich hatte leider keinen kleineren Rotkohl bekommen. Man kann auch einen Teil des gehobelten Rotkohls einfrieren und später für Schmorkohl verwenden. !!!!! BITTE NICHT DEN FERTIGEN SALAT EINFRIEREN !!!!!

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Rotkohl - Rohkostsalat - à la "Oòrndrasch" (Rzpt. um 1976)“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 38 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Rotkohl - Rohkostsalat - à la "Oòrndrasch" (Rzpt. um 1976)“