Jamaican Jerk-Pork-BBQ

Rezept: Jamaican Jerk-Pork-BBQ
Der Höhepunkt der Grillsaison
18
Der Höhepunkt der Grillsaison
05:30
6
15187
Zutaten für
8
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
3 kg
Schweinenacken
200 gr.
Pimentkörner
200 gr.
Räucherchips Hickory
400 ml
Rum
600 ml
Wasser
Für die Marinade
6 Stk.
Habanero-Chilis aus dem Asia- oder Afroshop
2 Stk.
Jalapeño
3 Stängel
Pfeffer frisch aus dem Asiashop
1 Bund
Frühlingszwiebeln
1 Stk.
Zwiebel
1 Knolle
Knoblauch
1 Stk.
Ingwer frisch - ca. 10 cm
1 Bund
Petersilie glatt frisch
1 Bund
Koriander
5 EL
Limettensaft
5 EL
Öl
3 EL
Sojasoße
2 EL
Worcestersoße
30 ml
Rum
4 EL
Balsamico-Essig weiß
1,5 EL
Meersalz grob
1,5 EL
Rauchsalz
3 EL
Zucker braun
2 EL
Thymian frisch
2 EL
Majoran
2 EL
Piment - frisch gemörsert
1 TL
Muskatnuss frisch gerieben
1 TL
Zimt gemahlen
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
mittel
Vorbereitungszeit
Koch-/ Backzeit
Ruhezeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
26.08.2013
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
548 (131)
Eiweiß
13,6 g
Kohlenhydrate
4,4 g
Fett
4,2 g
REZEPT-KATEGORIEN

ÄHNLICHE REZEPTE
Jamaican Jerk-Pork-BBQ

Öl Zitronen-Orangen-Öl mit Thymian
Erster Bayerischer Spargel mit warmer Marinade

ZUBEREITUNG
Jamaican Jerk-Pork-BBQ

1
Hinweis zur Garmethode: Ich habe das Gericht im Gasgrill gegart, zur Not kann man aber auch den Backofen benutzen, obwohl dann der Effekt des Hickory-Piment-Rauches nicht ganz so intensiv ausfällt.In Jamaica wird Pimentholz verwendet, das es hier nicht gibt, daher die Behelfslösung mit dem Hickoryholz und den Pimentkörnern.
2
Vorab ein Wort zur Schärfe: Wer es richtig scharf mag (und damit Original), der verwendet 10-12 Habaneros. Sollten empfindliche Gaumen unter den Gästen sein, empfehle ich 6-8 Habaneros.
Zubereitung der Marinade
3
Chilis, Frühlingszwiebeln, Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch grob hacken. Kräuter zupfen. Pfefferbeeren vom Zweig rupfen, 2 EL Piment grob mörsern. Alles zusammen mit den flüssigen Zutaten in einen Mixer geben und gründlich mixen. Dabei alle anderen Gewürze zugeben. und solange mixen, bis eine dickflüssige Paste entsteht.
Marinieren des Fleisches
4
Gummihandschuhe anziehen und die Marinade über das Fleisch geben. Nun mit einem Wetzstahl rundherum viele, ca 5 cm tiefe Löcher in das Fleisch stechen (daher kommt der Begriff "Jerk", da man diesen Vorgang so nennt). Nun die Marinade gründlich in das Fleisch einmassieren. Das Fleisch nun mindestens 6h, am Besten über Nacht im Kühlschrank marinieren.
Grillen des Jerk-Porks
5
1 Stunde vor dem Grillen das Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen und die Marinade grob abstreifen (sie hält sich gekühlt noch für mindestens 2 Wochen und kann z.B. als Hähnchen- oder Fischmarinade weiterverwendet werden).
6
Hickory-Chips und Pimentkörner ca 30 Minuten in einer Backform in Wasser einweichen, das Wasser danach abgießen.
7
Grill auf 120 Grad vorheizen (bei meinem Grill waren das 2 Brenner auf kleinster Stufe). Den Boden eines Bräters mit Wasser bedecken und den Braten darüber auf einem Gitter oder Rost platzieren, so dass er "frei" über dem Wasser liegt. Bräter und Backform mit dem Räuchergut nun im Grill über der Flamme platzieren.
8
4 Stunden bei 120 Grad sanft garen. Dabei jede Stunde mit einer Rum-Wasser-Mischung die Holzchips und den Piment aufs Neue befeuchten, gelegentlich etwas Rumwasser in den Bräter geben. Nach 2 Stunden den Braten wenden.
9
Nach 4 Stunden die Temperatur auf 180 erhöhen und den Braten solange weiter grillen, bis dass er außen schön knusprig ist und eine Kerntemperatur von 75-80 Grad (aber nicht mehr!) erreicht hat. Abschließend vom Feuer nehmen, in Alufolie wickeln und 5-10 Minuten ruhen lassen, dann dünn aufschneiden.
10
Wunderbar duftend, hocharomatisch noch leicht rosa und butterzart - so muss es sein! Guten Appetit!
11
Beilagen: Bananengratin, Karibischer Krautsalat, Fladenbrot und Mango-Jalapeno-Chutney. Alle Beilagen könnt Ihr in meinem Kochbuch finden.

KOMMENTARE
Jamaican Jerk-Pork-BBQ

Benutzerbild von Big-Grizzly
   Big-Grizzly
Ich muß sagen, das liest sich richtig, richtig gut. Doch wenn ich das nach mache, werde ich höchstens 4 Habaneros nehmen.
Benutzerbild von Kluger
   Kluger
wooow das is mal ein Ding kööööstliche 5* LG Christa
Benutzerbild von murga
   murga
Ein Super Bild ist dir da gelungen, und das Rezept ist grosse klasse! 5*****
Benutzerbild von alarm
   alarm
Ich war bis jetzt immer gegen Nackenbraten. Aber jetzt muss ich umdenken. Das Fleisch sieht wunderbar aus und deine Marinade , da fehlen mir die Worte. LG Jörg
Benutzerbild von OSB-Cranz
   OSB-Cranz
WOW...das ist ja bombastisch. Ein super Stück Fleisch... Mir fehlen die Worte. Ich als bekennender "Fleischfresser" könnte da sofort reinbeißen. Da hast Du Dir aber sehr viel Arbei gemacht. Leider hab ich keinen Gasgrill, aber ich kann den Geschmack spüren. Da reichen keine 5*****., deshalb gebe ich Dir 5 ganz DICKE *****. VG, Andreas. Ich muß schnell weg, sonst beiße ich noch in den Bildschirm.
Benutzerbild von Linus1963
   Linus1963
Ich bin begeistert. Tolles Rezept und tolle Bilder. Wann kann ich zum Essen vorbei kommen. So einen schönen Grill besitze ich leider nicht. LG Manuela

Um das Rezept "Jamaican Jerk-Pork-BBQ" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung