Dolma (kurdisch)

1 Std 15 Min mittel-schwer
( 15 )

Zutaten

Zutaten für 8 Personen
Hähnchenflügel 1 kg
Hackfleisch Rind 1 kg
Milchreis 250 g
Dicke grüne Bohnen 1 Glas
Zwiebeln frisch 4 Stück
längliche Auberginen 6 Stk.
kleine Zucchini 8 Stk.
kleine grüne Türkische Paprika 1 Beutel
Spitzkohl oder Weißkohl 1 Stk.
ebenso gut kann man Mangoldblätter oder frische oder eingelegte etwas
Weinblätter nehmen etwas
Kartoffeln 6 Stk.
sieben Gewürz 3 EL
Zitronensäure 1 EL
Salz, 2 EL
Pfeffer 1 EL
Knoblauch gehackt 2 Zehen
ÖL etwas
Tomatenmark 4 EL
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
937 (224)
Eiweiß
13,3 g
Kohlenhydrate
15,4 g
Fett
11,6 g

Zubereitung

Vorbereitung:
15 Min
Garzeit:
1 Std
Gesamtzeit:
1 Std 15 Min

1.Als erstes das Gemüse vorbereiten. Die Zwiebeln enthäuten bis zur Hälfte einschneiden und für ca 1 Minute in der Mikrowelle erhitzen .Dadurch lässt sich die Zwiebel gut auseinander teilen. Am besten unter kaltem Wasser. Es sollten danach mehrer Hüllen vorhanden sein, die gefüllt werden. Die Aubergiene je nach Größe in der Mitte teilen und aushöhlen,einen Boden stehen lassen. Die Zucchini auch aushöhlen, das geht gut mit diesen langen scharfen Stangen die man zb. im Arabischen Laden kaufen kann. Ich weiss leider nicht die genaue Bezeichnung .Den Kohl oder die Mangoldblätter kurz in heißem Wasser vorgaren damit sie schön elastisch sind. Bei den eingelegten Weinblättern ist das nicht nötig. Die Paprika vorsichtig aushöhlen. Ebenso die Kartoffeln. Wenn alles Gemüse fertig ist mit Wasser ausspülen und etwas abtropfenlassen. Wer mag kann die Auberginenhüllen noch in heißem Öl frittieren, ist aber nicht unbedingt Notwendig.

2.Die Hähnchenflügel am Gelenk durchtrennen und gründlich waschen. Trocken tupfen und in einer Pfanne anbraten.

3.Dann wird das Hackfleich in einem grossen Topf angebraten,das Tomatenmark den klein gehackten Knoblauch dazu und die kleingeschnittenen Reste von den Zwiebeln.Das rausgeschnittene aus den Auberginen und Zucchini auch kleinhacken und mit im Topf anbraten. Reichlich Öl dazu gießen, so viel wie die Masse aufnehmen kann, man sollte nicht damit sparen. Die Gewürze und die Zitronensäure dazu geben und alles eine Weile köcheln. Immer dabei umrühren damit nichts anbrennt. Jetzt den Milchreis in eine Schüssel geben und die Hackfleischmasse dazu giessen. Alles miteinander vermengen und etwas abkühlen lassen.

4.Jetzt werden die Hähnchenteile in dem Topf auf dem Boden ausgelegt in dem zuvor das Hackfleisch angebraten wurde. Man braucht den Topf nicht vorher spülen. Wenn man kein Hähnchen dazu macht ist es sinnvoll den Topfboden mit Kartoffelscheiben auszulegen damit die anderen Sachen nicht anbrennen. Nachdem das geschehen ist das Glas mit den abgetropften Bohnen über die Hähnchenteile kippen. Als nächstes werden die Kohl oder Weinblätter mit etwas Hackreismasse gefüllt und gerollt .Je nach Grösse der Kohlblätter kann man sie ein mal durchschneiden. Wenn die Blätter aufgebraucht sind, mit dem anderen Gemüse fortfahren. Nicht ganz voll machen, damit der Reis noch Platz zum ausquellen hat. Die gefüllten Gemüsehüllen im Topf arrangieren bis eine ebene Oberfläche entstanden ist. Man sollte versuchen die Öffnungen mit einem anderen Gemüse zu verschließen, damit die Füllung nicht so leicht austreten kann

5.Wenn alles im Topf liegt wird ein Teller der in etwa die Größe des Topfes hat oben auf das Gemüse gelegt damit es beim Kochen nicht durcheinander schwimmt. Zum Schluss giesst man kochendes Wasser bis ca.1 cm unter den Tellerrand auf. Deckel drauf kurz aufkochen lassen und dann ca. 1 Std auf niedriger Stuffe simmern lassen. Kontrollieren ob der Reis weich ist, am besten wenn man in die Mitte der Aubergine oder Zucchini sticht. Ich hoffe ich habe alles soweit verständlich erklärt und wünsche nun viel Erfolg beim Nachkochen. Falls jemand die grünen Bohnen auf den Bildern vermisst ich habe kein Glas mehr gehabt und es ohne gemacht.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Dolma (kurdisch)“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 15 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Dolma (kurdisch)“