Lammhackfleisch mit Roten Linsen

40 Min leicht
( 41 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Lammhack 800 Gramm
Linsen rot 400 Gramm
Weißwein trocken 200 ml
Lauchzwiebel frisch 1 Bund
Sahne 30% Fett 200 Gramm
Schafskäse 150 Gramm
Rosmarinzweige 2 Stück
Zitronensaft frisch gepresst 1 EL
Lammfond 400 ml
Gemüsebrühe 300 ml
Knoblauchzehen 2 Stück
Salz 2 TL (gestrichen)
Köftelik Baharat 2 TL
Reichlich Petersilie glatt, Pfeffer nach Belieben, ggf. Öl zum Braten des Hackfleisches etwas

Zubereitung

1.Linsen und Rosmarinzweige waschen. Nicht vergessen, sonst knirscht es im Gebälk. Wer den Geschmack von Rosmarin besonders mag, löst die Nadeln ab und hackt sie klein. Der Stiel wird entsorgt. Ich mag zwar dieses harzige, bitterwürzige Aroma, das gut mit Petersilie und Knoblauch harmoniert, jedoch reicht es mir, wenn die Zweige im Ganzen mitgekocht und vor dem Servieren wieder herausgenommen werden. Aber das ist schließlich Geschmacksache.

2.Die Lauchzwiebeln werden ebenfalls gewaschen und vom Wurzelansatz sowie ggf. eingetrockneten Spitzen befreit. Der Rest wird quer in etwa 5 mm dicke Ringe geschnitten. Man liest zwar häufiger, dass nur die weißen Teile, nicht das dunkle Grün verwendet werden sollen, jedoch hätte ich dann wohl etwa 90 % Abfall (siehe Fotos). Als Zugabe zu Suppenkraut ist mir das Zwiebelgrün zu schade, deshalb esse ich es einfach mit.

3.Das Hackfleisch wird in einer geeigneten Pfanne kräftig angebraten. Bei ganz magerem Fleisch gibt man ein wenig Öl hinzu. Mein Hack hatte einen Fettanteil, der ausreichte, um ohne Ölzusatz in einer beschichteten Pfanne zu dem gewünschten Ergebnis zu kommen. Beim Anbraten sollte man das Hack immer wieder mit einem Pfannenwender, Holzlöffel pp. zerteilen, so dass es krümelig wird und später keine „Mini-Frikadellen“ auf dem Teller landen.

4.Ist das Lammhack nach etwa 20 Minuten – 5 Minuten vorher wird der geschälte und gepresste (oder gehackte) Knoblauch zugegeben und der Backofen auf 150 Grad (Umluft) vorgeheizt - genügend angebraten, werden die Linsen zugefügt, mit Weißwein abgelöscht und mit dem Fond, der Brühe, und dem Zitronensaft aufgefüllt. Jetzt wird das Ganze bei geringer Hitze etwa 15 Minuten geköchelt, bevor die Lauchzwiebeln und die Petersilie hineingegeben werden. Dabei immer wieder durchrühren, damit alle Linsen die Flüssigkeiten aufnehmen können. Die Linsen brauchen, da sie vorher nicht eingeweicht werden, insgesamt etwa 20 Minuten, um gar zu werden, weshalb wir das Ganze noch einmal 5 Minuten köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und Köftelik Baharat (Gewürzmischung aus dem orientalischen Raum, in jedem türkischen Einzelhandel zu finden) würzen. Zur Garzeit empfiehlt sich vorsichtigerweise ein Blick auf die Verpackung.

5.Jetzt wird die gewaschene und gehackte Petersilie untergemischt, das Ganze noch einmal abgeschmeckt, in eine feuerfeste Form gegeben, die Sahne angegossen und der zerbröselte Schafkäse (schreibt man so und nicht mit s; wir sagen ja auch nicht Ziegenskäse, aber die Zutatenliste ließ mir keine andere Wahl!) obendrauf gestreut. Im Ofen 10 – 15 Minuten überbacken. Wer keinen Um- oder Heißluftherd hat, stellt halt nur Oberhitze ein oder benutzt den Grill.

6.Dazu schmeckt frisches Weißbrot, das man noch ein paar Minuten im Backofen mitwärmen kann. Bei mir war es Pantoffelbrot, auch Ciabatta genannt. Und von dem Silvaner war auch noch genug da.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Lammhackfleisch mit Roten Linsen“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 41 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Lammhackfleisch mit Roten Linsen“