Pekingsuppe

Rezept: Pekingsuppe
...schmeckt wirklich wie im China-Restaurant! :-)
37
...schmeckt wirklich wie im China-Restaurant! :-)
00:40
19
16823
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
2 Liter
Hühnerbrühe
40 g
Black Fungus-Pilze [getrocknet]
200 g
Bambussprossen aus dem Glas
120 g
Champignons Konserve
180 g
Tomatenpaprika aus dem Glas
80 g
Karotten, frisch
500 g
Hühnerbrust
3 Prisen
Pfeffer
1 EL
Salz
4 EL
Tomatenmark
70 g
Zucker
50 ml
Balsamico-Essig weiß
2 EL
Sambal Oelek
2 Stück
Eier Freiland
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Vorbereitungszeit
Koch-/ Backzeit
Ruhezeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
13.08.2013
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
133 (32)
Eiweiß
4,6 g
Kohlenhydrate
2,8 g
Fett
0,2 g
REZEPT-KATEGORIEN

ÄHNLICHE REZEPTE
Pekingsuppe

ZUBEREITUNG
Pekingsuppe

Vorbereitung
1
Die getrockneten Pilze müssen mind. 2 Stunden vor Zubereitung in reichlich Wasser eingeweicht werden.
Zubereitung
2
2 Liter Brühe aufsetzen.
3
Gemüse aus dem Glas in einem Sieb mit kaltem Wasser abspülen, damit die Lake weggespült wird + gut abtropfen lassen.
4
Black Fungus, Bambussprossen, Champignons, Tomatenpaprika und Karotten in möglichst kleine Würfel schneiden.
5
Gemüse in die köchelnde Brühe geben.
6
Hühnerbrust kleinschneiden + in eine Schüsel geben: Nun wird ein Gemisch aus dem Zucker, Pfeffer und Salz darüber gegeben. Das Ganze wird nun gründlich mit dem Fleisch vermischt.
7
Fleisch ebenfalls in die Brühe geben.
8
Nun wird der Essig in die Brühe gegeben...
9
Sambal Oelek + Tomatenmark hinzugeben. Menge richtet sich nach der gewünschten Schärfe. Die Suppe sollte nun um einiges dunkler sein!
10
Die Eier in einer Schüssel verquirlen + langsam über einen Gabelrücken in den Topf gleiten lassen, so dass die typischen "Eierfetzen" entstehen.
11
Suppe nochmals 10 bis 15 Minuten köcheln lassen. Fertig!!! :-)
NACHGEKOCHT

KOMMENTARE
Pekingsuppe

Benutzerbild von emari
   emari
dein süppchen sieht fein aus ! meine frage dazu wäre: läßt du das fleisch einige zeit in der marinade oder kommt das sofort in die suppe.... und einen tipp zu chinesischen suppen hätte ich auch noch: wenn man es zum schluß noch mit echtem chinamehl (kriegt man in jedem asialaden) etwas eindickt dann entsteht diese typisch gelartige konsistenz ... glg von emari
HILF-
REICH!
Benutzerbild von Willi1984
   Willi1984
Hört sich lecker an und sieht lecker aus, endlich mal ein Rezept für eine asiatische Suppe, die ich liebe. Die Konservenvariante kann man aber schon wegen der ganzen E-Stoffe nicht wirklich essen. Das koch ich auf jeden Fall nach, dann kann ich Dir auch noch genauere positive oder negative Kritik zu Deinem Rezept geben:-) Schöne Woche wünsch ich Dir. LG Marcel
Benutzerbild von Nadine89
   Nadine89
Danke für deinen Kommentar, emari! :-) Also, ich habe das Fleisch direkt in die Suppe gegeben. Allerdings habe ich jeden Tropfen/Krümel der Marinade auch in die Suppe geschüttet. Ob es einen Unterschied macht, das Fleisch einige Zeit in der Marinade zu lassen, weiß ich gar nicht – wenn du es mal so versuchen solltest, sagt bitte Bescheid! :-) Und danke für den Tipp... Das Mehl kannte ich gar nicht; muss ich mir merken! :-)
Benutzerbild von DundM
   DundM
1-2-3 Meins, kommt in mein KB und dir 5***** Sternchen. GGLKG Gabi
Benutzerbild von Trapper1000
   Trapper1000
Asiatische Küche ist voll mein Ding-und deine Suppe ist einfach nur köstlich!:-)

Um das Rezept "Pekingsuppe" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung