"Salat mit dem besten aus Südost" - "Mein Lieblingssalat aus BaWü, Allgäu und Russia"

30 Min leicht
( 44 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
Für den Salat
Rucola 80 Gramm
Cocktailtomaten 8 Stück
Schwarzwälder Schinken 2 Scheibe
Forellenfilet geräuchert ohne Gräten 1 Stück
Für die Pilze
Champignons braun 6 Stück
Knoblauchzehen gehackt 1 Stück
Zwiebel gehackt 1 Stück
Peperoni grün 1 Stück
Peperoni rot 1 Stück
Blattpetersilienzweige 3 Stück
Basilikum rot 3 Stück
Basilikumblätter 6 Stück
Chilisalz 1 Prise
Pfeffer aus der Mühle schwarz 1 Prise
Bauchspeck mariniert auf russische Art 50 Gramm
Das Sprühdressing
Olio Diavolo aus meinem KB 1 Schuss
Olivenöl extra vergine 1 Schuss
Balsamico-Creme 3 Spritzer
Balsamico-Essig dunkel 3 Sprüher

Zubereitung

Wie ich ticke.... ;-)

1.Heute habe ich richtig Lust auf einen richtig geilen Salat zum Sattessen und mit außergewöhnlichen Zutaten. Ich habe noch einen richtig guten Schwarzwälder Schinken im Haus. Gestern bekam ich in einer Gärtnerei in der Nachbarschaft ganz frischen Rucola. Heute auf dem Nachhauseweg kam ich an einer Fischzucht vorbei. Da fiel es mir (Achung Wortspiel ;-) ) wie Schuppen aus den Haaren. Geräucherte Forellenfilets das wäre die perfekte Ergänzung. Zuerst öffne ich eine gute Flasche Pinotage aus South Africa einer meiner Lieblingsrotweine.

Jetzt gehts an leckere Werk

2.Als erstes schneide ich Speck, Knobi, Zwiebel und Pepers in feine Würfe und die Pilze in Scheiben. In der Keramikpfanne lasse ich bei mittlerer Temperatur den Speck aus und brate ihn leicht an. Dann gebe ich noch etwas Butter dazu und schwitze Knobi, Zwiebel und Pepers an. Bis die Knollenwürfel glasig sind. Jetzt sind die Pilze dran. Rein in die Pfanne und alles schön vermischen. Ich brate sie ein paar Minuten an. In der Zwischenzeit ein guter Schluck Pinotage und jetzt schneide ich mit meinem scharfen Messer die Kräuter ganz klein. (Natürlich vorher waschen und trockenschleudern) Die kommen jetzt auch in die Pfanne untermischen. Jetzt von der Platte nehmen und abkühlen lassen damit der Pilzsaft wieder austreten kann und sich mit allen Aromen vermischt.

Das Tellerchen ist jetzt dran

3.Vom Rucola spüle ich nur die Stiele ab. Es ist Bio-Rucula ich habe ihn schon pur getestet. Kein Sand aber volles Aroma. Ich wässere ihn auch nicht ich mag das Bittere. Jetzt kommt meine´Trick. Ich lege ihn in eine Clipbox besprühe ihn mit Balsamico und schüttel alles durch damit es sich gut verteilt der Salat aber nicht zusammenfällt Ich drapiere ihn auf einem großen Teller. Jetzt wird der Schinken kreuzweise darüber gelegt. Die hlabierten Cocktailtomaten werden um den Tellerrand verteilt Ich spritze etwas Olio Diavolo darüber und Balsamicocreme.

Finish

4.Die Pilze werden jetzt nochmal erhitzt bis sie das Pilzwasser und die Aromen wieder aufnehmen. Wenn die Flüssigkeit weg ist einen großen Kochlöffel voll in der Mitte des Tellers platzieren. Zum Schluss schneide ich das Forellenfilet in 4 Stücke und lege sie zwischen das Schinkenkreuz. Oh beinahe vergessen, ich verteile die selbergemachten Knoblauchcroutons darüber. Fertig. Ich hatte eigentlich schon viel erwartet bei den Zutaten. Aber das wurde alles übertroffen. Der Geschmack der Pillze mit dem Rucola, oder den Croutons, der Rucola mit dem Räucherfisch und dem Schinken ich kann es nicht beschreiben. Probiert es selber aus. Es ist jetzt auf jedenfall mein Lieblingssalat. Viel Spaß beim testen und weiterentwickeln. An Guadn!!!

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „"Salat mit dem besten aus Südost" - "Mein Lieblingssalat aus BaWü, Allgäu und Russia"“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 44 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„"Salat mit dem besten aus Südost" - "Mein Lieblingssalat aus BaWü, Allgäu und Russia"“