Chili con Carne - meine Version

1 Std leicht
( 16 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
Rinderhackfleisch 1 kg
Geschälte Tomaten 1 gr. Dose
Kidney Bohnen 2 kl. Dosen
weiße Bohnen 1 gr. Dose
Mais 1 kl. Dose
gutes Tomatenmark 200 g
Rinderbrühe 0,5 Liter
grüne Paprika 1
gelbe Paprika 1
grosse Zwiebeln 3
Knoblauchzehen 3
Butter, Olivenöl. Salz, Pfeffer, mexikanische Gewürzmischung etwas

Zubereitung

1.Das Rinderhack mit Butter und Olivenöl kräftig durchbraten, mit Pfeffer abschmecken, bis es trocken zerfällt und zerkrümelt, warm stellen. Zwiebeln kleinschneiden und ebenfalls andünsten (glasig), dazugeben zum Hack. Den Knoblauch sehr klein schneiden und ebenfalls mit andünsten. Mit Pfeffer und der mexikanischen Gewürzmischung leicht abschmecken.

2.Inzwischen die Paprika klein schneiden (kl. Würfel) und ebenfalls in einer anderen Pfanne kräftig andünsten.

3.Die geschälten Tomaten abgießen und den Saft auffangen. Die Blüten entfernen und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Zusammen mit dem aufgefangenem Saft zu dem Paprika geben und alles langsam köchelnd reduzieren, damit der Geschmack sich kräftigt. Leicht abschmecken mit Pfeffer.

4.Die Rinderbrühe mit einem halben Liter kochendem Wasser zubereiten. Nach und nach das Tomatenmark unterheben und zu einer gleichmäßig pastösen Sauce verrühren.

5.In einen großen Topf nun die abgespülten Kidney Bohnen, die weißen Bohnen und den Mais geben. Das gut durchgebratene Rinderkack mit den Zwiebeln dazugeben und schließlich die Paprika-Tomatenmischung. Alles gut mit der Tomatenmark-Brühe vermischen und bei kleiner flamme eine gute halbe Stunde köcheln lassen. Mit den Gewürzen je nach Geschmack abschmecken.

6.Dazu schmeckt ein frisches Baguette und ein grüner Sala, sowie ein kräftig-aromatischer Rotwein (Cote du Rhone, Bordeaux oder auch ein Rioja). Anm.: Das Gericht lässt sich prima wieder aufwärmen. Reste kann man auch gut einfrieren.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Chili con Carne - meine Version“

Rezept bewerten:
4,88 von 5 Sternen bei 16 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Chili con Carne - meine Version“