Kassler aus dem Bratschlauch

leicht
( 55 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Kassler Nacken ohne Knochen 1,3 kg
Orangen-Honig-Senf aus meinem Kochbuch 1 EL
Fleischfond aus meinem Kochbuch 200 ml
Honig 1 EL
Sauerkraut 1 Dose
Ananas frisch 0,5
Schmand 1 EL
Salz etwas
Pfeffer etwas
Butter 1 EL
Petersilienkartoffeln
Salzkartoffeln etwas
Butter 2 EL
Petersilie gehackt 2 EL
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
1745 (417)
Eiweiß
2,0 g
Kohlenhydrate
13,4 g
Fett
40,0 g

Zubereitung

1.Das Kassler oben mit dem Senf einreiben.

2.Ein ausreichendes Stück Bratschlauchfolie abschneiden. Eine Seite veschließen.

3.Die Ananas schälen und in Würfel schneiden. Das Sauerkraut abtropfen lassen.

4.Das Kassler mittig in den Bratschlauch legen. 2/3 der Ananas mit dem Sauerkraut um das Fleischstück legen. Mit ca.200 ml Fleischfond aufgießen, dabei aufpassen, das nichts rausläuft.

5.Den Beutel verschließen. Oben mit einer Schere ein paar kleine Löcher reinschneiden.

6.Auf ein Backblech legen und in den kalten Ofen schieben. Den Ofen auf 160° Umluft einstellen, und den Braten ca. 60 Minuten garen.

7.In der Zwischenzeit Salzkartoffeln kochen.

8.Herausnehmen, den Ofen auf 200° Umluftgrillen hochschalten.

9.Den Kasslerbraten mit dem Honig einpinseln und wieder auf das Backblech legen, im Ofen ca. 5-10 Minuten grillen.

10.Die restliche Ananas in etwas Butter glasieren.

11.2 EL Butter in einer Pfanne erhitzen, 2 EL gehackte Petersilie darin anschwitzen und die abgegossenen Kartoffeln darin schwenken.

12.Das Sauerkraut mit dem Schmand und Salz und Pfeffer abschmecken.

13.Das Fleisch in Scheiben schneiden und mit dem Sauerkraut, der Ananas und den Petersilienkartoffeln anrichten.

14.Hinweis: 1,3kg sind für 4 Personen zu viel, es sei es sind sehr gute Esser. Wir haben den Rest am nächsten Tag mit Bohnen, als Kasslerpfanne gegessen.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Kassler aus dem Bratschlauch“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 55 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Kassler aus dem Bratschlauch“