Schwäbischer Rostbraten mit Meerrettichkruste und Spätzle

Rezept: Schwäbischer Rostbraten mit Meerrettichkruste und Spätzle
8
02:00
0
3434
Zutaten für
5
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
6
Hühnereier
Mehl
Salz
1 Prise
Muskatnuss
Butter
1,5 kg
Rostbraten
1
Meerrettichwurzel
1 Schuss
Rotwein mittel Qualitätswein
Rinderfond
Salz
Pfeffer
1 Prise
Zucker
250 g
Butter
1 Glas
Tafelmeerrettich
Paprika edelsüß
2
Gemüsezwiebeln frisch
1 Liter
Sonnenblumenöl
Mehl
Paprika edelsüß
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
14.04.2008
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
2001 (478)
Eiweiß
11,7 g
Kohlenhydrate
0,3 g
Fett
48,6 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Schwäbischer Rostbraten mit Meerrettichkruste und Spätzle

Spaghetti aller Basti

ZUBEREITUNG
Schwäbischer Rostbraten mit Meerrettichkruste und Spätzle

1
Für die Spätzle die Eier mit dem Mehl, dem Salz und dem Muskat vermengen und so lange schlagen, bis der Teig Blasen wirft. Die Teigmasse dann von einem Spätzlebrett in kochendes Salzwasser schaben, anschließend sofort in kaltem Wasser abschrecken und trocken werden lassen. Zum Servieren die Spätzle kurz in etwas Butter schwenken, um sie aufzuwärmen.
2
Für die Meerrettichbutterpaste die Butter schlagen bis sie weiß wird. Anschließend 3 Esslöffel Tafelmeerrettich und etwas Paprikapulver untermengen. Das Ganze kaltstellen.
3
Nun die Zwiebeln in Streifen schneiden, mit etwas Mehl und etwas Paprikapulver bestreuen und in einer mit Pflanzenöl gut gefüllten Pfanne frittieren, bis sie eine goldbraune Farbe angenommen haben. Danach herausnehmen und in eine Schüssel mit ausgeschlagenem Haushaltstuch geben, damit das Fett abtropfen kann.
4
Den gut abgehangenen Rostbraten mit Pfeffer und Salz würzen und von jeder Seite ca. 2 bis 3 Minuten scharf anbraten. Anschließend herausnehmen und mit der Meerrettichbutterpaste und Meerrettichraspeln bestreichen und im Backofen bei 200 °C braun werden lassen.
5
Den Bratenfond mit einem trockenen Rotwein ablöschen und mit der Grundsoße aus dem Tafelspitzsud ablöschen. Dann mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken und reduzieren lassen.
6
Den Rostbraten aus dem Ofen nehmen und mit den Spätzle, der Rotweinsoße und den Röstzwiebeln servieren.

KOMMENTARE
Schwäbischer Rostbraten mit Meerrettichkruste und Spätzle

Um das Rezept "Schwäbischer Rostbraten mit Meerrettichkruste und Spätzle" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung