Sauerbraten in Rotweinsoße mit Reibekuchen, dazu Orangenwirsing und Wickelklöße

4 Std mittel-schwer
( 3 )

Zutaten

Zutaten für 5 Personen
Sauerbraten
Tafelspitz 1,5 kg
Fett zum Anbraten etwas
Möhren 2 Stück
Sellerieknolle 1 Stück
Zwiebel 2 Stück
Tomatenmark 1 EL
Rotwein trocken 1 Liter
Gewürznelken 3 Stück
Wacholderbeere 4 Stück
Pimentkörner 3 Stück
Lorbeerblatt 1 Stück
Senfkörner gelb 1 TL
Balsamico-Essig 100 ml
Soßenlebkuchen 1 Stück
Salz 1 Prise
Pfeffer 1 Prise
Zucker 1 Prise
Wickelklos
Kartoffel 750 Gramm
Mehl 100 Gramm
Speisestärke 50 Gramm
Butter 40 Gramm
Ei 1 Stück
Semmelbrösel 30 Gramm
Petersilie 1 Bund
Muskat 1 Prise
Salz 1 Prise
Orangenwirsing
Wirsing 500 Gramm
Bio-Orange 1 Stück
Butter 2 EL
Crème fraîche 3 EL
Salz 1 Prise
Pfeffer 1 Prise
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
464 (111)
Eiweiß
8,7 g
Kohlenhydrate
7,2 g
Fett
3,3 g

Zubereitung

Sauerbraten

1.Aus 350 ml Wein, Essig, 3 Gewürznelken, Wacholderbeeren, Pimentkörnern, Lorbeerblatt, Senfkörnern und Salz eine Beize bereiten, kurz aufkochen und abkühlen lassen. Dann das Fleisch darin einlegen, so dass es ganz bedeckt ist und im Kühlschrank mindestens 2 Tage ziehen lassen.

2.Das Gemüse in grobe Würfel schneiden. Das Fleisch aus der Marinade nehmen, trocken tupfen und in heißem Fett ringsum anbraten. Die Gemüsewürfel dazugeben und etwas anbräunen. Das Tomatenmark zugeben und etwas Farbe nehmen lassen. Mit dem restlichen Rotwein und etwa 100 ml der Beize ablöschen.

3.Das Fleisch bei kleiner Hitze ca. 2,5 Stunden leicht köcheln. Danach das Fleisch aus der Soße nehmen und in Scheiben schneiden. Den Bratenfond durch ein Sieb gießen. Nun den Soßenlebkuchen reiben und mit einem Schneebesen unterrühren und aufkochen. Die Soße mit etwas Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Fleischscheiben in die Soße zurücklegen und warmhalten.

Wickelklos

4.Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen, abkühlen lassen und schälen. Dann durch eine Kartoffelpresse drücken oder reiben. Mehl und Stärke dazu geben. Mit dem Ei, Salz und Muskat einen geschmeidigen, elastischen Teig kneten. Dabei zügig arbeiten, damit er nicht zu klebrig und fest wird.

5.Den Teig auf der mit Stärke bemehlten Arbeitsfläche dünn (ca. 1 cm) zum Rechteck ausrollen. Die Fläche muss gut bemehlt sein, damit der Teig nicht anklebt. Darauf die gerösteten Semmelbrösel und die gehackte Petersilie verteilen.

6.Nun den Teig wie einen Strudel rollen, erst mit Klarsichtfolien dann mit Alufolie einwickeln und seitlich fest verdrillen. In siedendes Wasser geben, aufkochen und danach ca. 20 Minuten auf kleiner Flamme ziehen lassen. Vor dem Servieren die Folien entfernen und in daumendicke Scheiben schneiden.

Orangenwirsing

7.Die Rippen der Wirsingblätter entfernen und die Blätter in nicht zu kleine Stücke schneiden. Von einer Orange die Schale dünn abraspeln. Danach die Orange filetieren und den Saft auffangen. Aus den Resten den Saft pressen.

8.Butter in einer Pfanne erhitzen und den Wirsing rundherum anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Orangenschale würzen. Orangensaft- und filets zufügen und zugedeckt 8-10 min. dünsten lassen. Crème fraîche zum Wirsing geben. Nochmals abschmecken und erhitzen, jedoch nicht mehr kochen lassen.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Sauerbraten in Rotweinsoße mit Reibekuchen, dazu Orangenwirsing und Wickelklöße“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 3 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Sauerbraten in Rotweinsoße mit Reibekuchen, dazu Orangenwirsing und Wickelklöße“