Feijoada completa mit Farofa, Couve Minheira und Molho de Pimenta

7 Min mittel-schwer
( 5 )

Zutaten

Zutaten für 8 Personen
Für die Feijoada: etwas
schwarze Bohnen 1,5 kg
Suppenfleisch Rind 500 gr.
Schweinszunge, wenn möglich geräuchert 1
Kasseler Kamm roh geräuchert 500 gr.
Schweinelende 500 gr.
Schwein Bauchspeck 150 gr.
Chorizowurst 750 gr.
Schweinefüßchen 1
Schweineschwänzchen 1
Schweineohr 1
Öl 100 ml
Zwiebel gewürfelt 6 Stück
Knoblauchzehen gepresst 8 Stück
Orange 1
Lorbeer 3 Blatt
Kreuzkümmel 1 TL
Koriander frisch 0,5 Bund
Salz etwas
Pfeffer etwas
Für die Farofa: etwas
Maniokmehl 300 gr.
fetten Speck 100 gr.
Salz etwas
Für den Couve Minheira: etwas
Kohlrabiblätter 750 gr.
Zwiebel gewürfelt 1
Knoblauchzehen gehackt 2
Öl 2 EL
Salz etwas
Pfeffer etwas
Für die Molho de Pimenta: etwas
Chilischote frisch 6 Stück
Knoblauchzehen gehackt 2 Stück
Schnaps klar, Weizenkorn 2 EL
Essig 1 EL
Tomaten, fein gewürfelt 2
Paprikaschoten rot, fein gewürfelt 1
Öl etwas
Salz etwas

Zubereitung

1.1 Woche vor der geplanten Feijoada die Molho de Pimenta vorbereiten: Dazu die Chilis (mit Kernen) fein hacken, mit dem gehackten Knoblauch in ein Schraubglas geben, mit Öl bedecken, Essig und Schnaps zugeben und eine Woche ziehen lassen. Kann, in größeren Mengen auch als Basis für andere Kombinationen verwendet werden.

2.Am Tag der Zubereitung aus der Grundsauce und den anderen Zutaten eine scharfe Sauce bereiten, dabei Gemüse stückig belassen.

3.Am Tag vor dem geplanten Essen die gewaschenen Bohnen in Wasser einweichen (das Wasser soll die Bohnen ca 1 cm bedecken). Das Fleisch (ohne Wurst und Speck) in einer Marinade aus dem Weinessig, 2 gewürfelten Knoblauchzehen, Salz und Pfeffer einlegen.

4.Am Tag der Zubereitung mehrere große Töpfe bereithalten. In einem grossen Topf 2 gehackte Zwiebeln und 4 gehackte Knoblauchzehen in etwas Öl anbraten, die Bohnen mit dem Einweichwasser zugeben und ca 1,5 Stunden köcheln (ggf. Wasser zugeben).

5.In einem anderen Topf die restlichen Zwiebeln, den restlichen Knoblauch und den Lorbeer in Öl andünsten. In der folgenden Reihenfolge die Fleischsorten im Abstand von ca 10 Min. zugeben: Suppenfleisch, Schweinezunge, Kasseler, Schweinelende zusammen mit Ohr, Schwanz und Fuß, Bauchspeck. Insgesamt ca 1.5 Stunden schmoren lassen, das Fleisch soll gar sein aber nicht

6.zerfallen! Nach 1,5 Stunden das Fleisch, die Wurst, den Koriander, den Kreuzkümmel in die Bohnen geben, die geschälte Orange hinzugeben (reduziert den Fettgehalt) und weitere 1,5 Stunden bei sehr geringer Hitze weiterschmoren. Ab und zu umrühren. mit Salz und Pfeffer abschmecken.

7.Bohnen sollen weich sein, aber nicht zerkochen! Die Brühe sollte reichlich und sämig sein. Achtung: Feijoada ist KEINE Suppe! Vor dem servieren das Schweineohr, den Fuß und das Schwänzchen entfernen. Diese sind nur für den Geschmack und die Bindung zuständig.

8.Farofa: Speck in einer Pfanne auslassen,Maniokmehl zugeben und Streuselähnlich rösten(darf nicht zu braun werden). Vom Feuer nehmen und mit etwas Butter und Salz abschmecken

9.Couve Minheira: Kohlrabiblätter vom Strunk befreien, in kleine Streifen schneiden und mit den anderen Zutaten ca 10 min. erst anbraten, dann dünsten.

10.Alle Gerichte anrichten, gegebenfalls noch einen Tomaten-Gurken-Salat dazu reichen, Reis passt ebenfalls als Beilage. Übrigens: Schmeckt auch am zweiten Tag noch gut! Traditionelles Begleitgetränk: Caipirinha!

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Feijoada completa mit Farofa, Couve Minheira und Molho de Pimenta“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Feijoada completa mit Farofa, Couve Minheira und Molho de Pimenta“