Zwiebeln ernten – auf das Wetter kommt es an - Tip

Zwiebeln ernten – auf das Wetter kommt es an

Zwiebeln ernten

Zwiebeln ernten

0
367
1
Tipp drucken
Tipp favorisieren
TIPP!
TIPP-KATEGORIEN
TIPP!
Zwiebeln gehören in jede Küche und jedes Gemüsebeet. Den richtigen Zeitpunkt zur Ernte der Zwiebeln abzupassen, ist jedoch gar nicht so einfach. Der hängt nämlich von der gepflanzten Zwiebelsorte und vom Wetter ab.
Saatzwiebeln oder Steckzwiebeln
Der richtige Erntezeitpunkt für Zwiebeln hängt unter anderem davon ab, ob Sie Steckzwiebeln oder Saatzwiebeln gewählt haben und wann sie gesteckt bzw. gesät wurden. Steckzwiebeln, die im Frühjahr gesteckt wurden, werden zwischen Juli und September reif. Wurden sie im Herbst gesteckt, hatten sie eine längere Entwicklungszeit und können schon im Juni geerntet werden. Saatzwiebeln brauchen – egal ob sie im Spätsommer oder im Frühjahr gesät wurden – vier bis sechs Wochen weniger. Eine erntereife Zwiebel erkennen Sie am Zwiebellaub: Wenn es sich zu einem Drittel gelb bis braun verfärbt hat und leicht gewelkt ist, können Sie die Zwiebeln ernten.
Trockenes Wetter abwarten
Wenn der Zeitpunkt für die Zwiebelernte näher rückt, sollten Sie beginnen, regelmäßig den Wetterbericht zu verfolgen. Wenn möglich, sollten Sie Zwiebeln nämlich nach der Ernte circa zehn Tage lang draußen trocknen lassen, bevor Sie sie lagern. Versuchen Sie, den Beginn einer Schönwetterperiode für Ihre Zwiebelernte zu wählen. Dann können Sie die Zwiebeln nach dem Entfernen loser Schalen und anhaftender Erde im Garten oder unter dem Dach Ihres Carports ausbreiten. Wenden Sie die Zwiebeln alle zwei Tage, damit sie gleichmäßig trocknen. So vorgetrocknete Zwiebeln faulen nicht und sind bis zu einem halben Jahr lagerfähig.
KOMMENTARE

Um den Tipp "Zwiebeln ernten – auf das Wetter kommt es an" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Die besten
TIPPS
der letzen Woche