Gelatine auflösen – so holen Sie sie zurück in die Küche - Tip

Gelatine auflösen – so holen Sie sie zurück in die Küche

Gelatine auflösen

Gelatine auflösen

0
628
2
Tipp drucken
Tipp favorisieren
TIPP! Zur Zubereitung
TIPP-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung
Viele Hobby-Bäcker meiden Rezepte, in denen Gelatine vorkommt. Der Hauptgrund dafür besteht darin, dass sich einige nicht trauen, etwas mit Gelatine zu backen. Sie haben Angst, dass es nicht klappen könnte und somit die ganze Arbeit umsonst gewesen wäre. Doch Gelatine ist in ihrer Anwendung gar keine komplizierte Zutat.
Wie Sie Gelatine in Wasser auflösen
Am besten verwenden Sie pro Blatt Gelatine, das Sie auflösen wollen, ein Extragefäß. Dieses füllen Sie mit lauwarmem Wasser und geben anschließend das Gelatine-Blatt hinein. Drücken Sie es mit den Fingern ein bisschen nach unten, sodass es vollständig vom Wasser bedeckt ist. Dass es wieder an die Oberfläche schwimmt, sobald Sie es loslassen, ist nicht schlimm. Wichtig ist, dass Sie auf die Verpackung schauen, wie lange die Gelatine eingeweicht werden soll. Stellen Sie vorsichtshalber einen Wecker auf die exakte Minutenzahl.
Nach dem Auflösen richtig weiterverwenden
Nachdem Sie die Gelatine aus dem Wasser genommen haben, geht es weiter mit der Verarbeitung: Nehmen Sie die nun weiche Gelatine aus dem Gefäß und drücken Sie sie leicht mit einer Hand zusammen, sodass alles übrige Wasser herausfließt. So verfahren Sie auch mit den anderen Gelatine-Blättern. Anschließend können Sie alle ausgedrückten Gelatine-Blätter in einen Topf geben, erhitzen und dann gemäß Ihrem Rezept zum Beispiel in eine Masse aus Sahne rühren.
KOMMENTARE

Um den Tipp "Gelatine auflösen – so holen Sie sie zurück in die Küche" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Die besten
TIPPS
der letzen Woche