So geht Ihr Hefeteig wunderbar auf - Tip

So geht Ihr Hefeteig wunderbar auf

Hefeteig gehen lassen (Teig)

Hefeteig gehen lassen (Teig)

1
22607
7
Tipp drucken
Tipp favorisieren
TIPP! Zur Zubereitung
TIPP-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung
Leckere Obstkuchen, Pizza oder Brot – für viele süße und herzhafte Backwaren müssen Sie einen Hefeteig vorbereiten. Mancher Hobbybäcker hat aber Respekt vor Hefeteig: Was, wenn er nicht aufgeht? Mit der richtigen Technik kann jedoch eigentlich gar nichts schiefgehen. Ruhe ist besonders wichtig. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass die Hefe nicht friert.
Hefeteig mit Frischhefe
Grundsätzlich gibt es zwei unterschiedliche Arten, einen Hefeteig zuzubereiten: mit frischer Hefe oder mit Trockenhefe. Gerade Rezepte für süßes Hefegebäck verlangen oft nach dem frischen Hefewürfel. In diesem Fall sollten Sie etwas Milch mit Zucker im Topf oder in einem geeigneten Gefäß in der Mikrowelle lauwarm erhitzen. Nun bröckeln Sie die Hefe hinein und rühren vorsichtig um, bis sich die Stücke aufgelöst haben. Sieben Sie Mehl in eine Rührschüssel, drücken eine kleine Kuhle hinein und gießen Sie die Milchmischung anschließend darüber. Wichtig: Rühren Sie die Flüssigkeit noch nicht unter, sondern lassen Sie den Hefeteig erst gehen. Erst dann kneten Sie ihn fertig.
Hefeteig mit Trockenhefe
Bei Teig für herzhafte Gerichte, beispielsweise Pizzateig, genügt es oft, ein Päckchen Trockenhefe mit Mehl, Öl, Gewürzen und Wasser mit dem Knethaken zu einem Teig zu verrühren. Bei beiden Varianten decken Sie nun die Rührschüssel mit einem leicht angefeuchteten Küchenhandtuch ab und stellen sie an einen warmen Ort. Gut geeignet ist die offene Klappe des erhitzten Ofens oder ein Platz nahe der Heizung. Durch die Wärme beginnt die Hefe zu arbeiten. Nach ungefähr einer Stunde ist der Teig gegangen und Sie können ihn weiterverarbeiten. Bei der Variante mit Frischhefe kneten Sie erst dann das Mehl und die nun Blasen werfende Hefemilch mit dem Knethaken zu einem glatten Teig. Lassen Sie dem Teig genug Zeit zum gehen.
KOMMENTARE
Benutzerbild von Test00
   Test00
" Lassen Sie dem Teig genug Zeit zum gehen.". Das ist die wichtigste Aussage. So wenig Hefe wie möglich nehmen, aber dafür lange den Teig gehen lasse. Am besten über Nacht oder auch noch länger. Das Ergebnis, besonders bei bestimmten Brötchen Sorten oder manchen Broten, kann sich schmecken lassen. LG. Dieter

Um den Tipp "So geht Ihr Hefeteig wunderbar auf" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Die besten
TIPPS
der letzen Woche