Sojaallergie und Kreuzreaktionen - Tip

Sojaallergie und Kreuzreaktionen

Wie verträglich sind Sojaprodukte wirklich?

Wie verträglich sind Sojaprodukte wirklich?

1
1000
1
Tipp drucken
Tipp favorisieren
TIPP!
TIPP-KATEGORIEN
TIPP!
Soja ist vor allem bei Vegetariern und Veganern sehr beliebt - doch auch die übrige Lebensmittelindustrie hat entdeckt, was alles in der Sojabohne steckt und wie man sie vielseitig einsetzen kann. So landet Soja mittlerweile sehr viel häufiger auf unseren Tellern als wir ahnen. Doch nicht jeder verträgt Sojaprodukte. Eine Sojaallergie kann sich in verschiedenen Symptomen äußern: Magen-Darmbeschwerden, Hautreaktionen oder Atemwegsbeschwerden sind häufige Auswirkungen. Je nach Schwere der Allergie können diese verschieden ausgeprägt sein; von leicht bis hin zum anaphylaktischen Schock.

Die häufigste Form ist die pollenassoziierte Sojaallergie. Menschen, die allergisch auf Birkenpollen reagieren, haben ein besonders hohes Risiko für allergische Reaktionen beim Verzehr von Lebensmitteln, die Soja enthalten. Ursache für diese Kreuzreaktion ist das Sojaallergen Gly m4, das dem Birkenpollenallergen Bet v1 stark ähnelt. Die Bandbreite der allergischen Reaktionen reicht von oralen Allergiesymptomen wie Juckreiz und Schwellungen der Lippen und des Mund- und Rachenbereichs bis hin zum anaphylaktischen Schock.

Da Soja oft versteckt bzw. nicht auf den ersten Blick sichtbar in Lebensmitteln enthalten ist, ist es für Betroffene schwierig, den Konsum des Allergens zu vermeiden. Sie sollten deshalb die Zutatenliste auf Lebensmitteln immer genau kontrollieren - denn alle Nahrungsmittel, die Soja enthalten, müssen entsprechend gekennzeichnet werden. Nicht alle Sojaprodukte enthalten das Kreuzallergen Gly m4 - durch Fermentieren und Erhitzen wird es zerstört. In Sojasoße, Miso und gerösteten Sojabohnen konnte es bisher nicht nachgewiesen werden; in nicht-fermentierten Sojaprodukten wie Tofu, Sojagetränken- und flocken sowie Diätpulver und Sojajoghurts allerdings schon. Deshalb raten Allergologen Birkenpollenallergikern vom Verzehr dieser Lebensmittel dringend ab. Sie sollten lieber zu Alternativen greifen.

Eine größere Auswahl bieten oft Reformhäuser und Biofachgeschäfte sowie Onlineshops, die sich auf vegetarische bzw. vegane Küche spezialisiert haben.
KOMMENTARE
Benutzerbild von tigerlilly63
   tigerlilly63
Ich habe dieses Problem seit ein paar Jahren, Sojamilch vertrage ich gar nicht, darauf reagiere ich mit sehr starkem Juckreiz. Alle anderen Sojaprodukte (Sojasoße, Sojabohnensprossen) verursachen sehr starken Durchfall und extreme Müdigkeit. Deshalb ist es für mich wichtig, die Zutatenlisten zu lesen bevor ich etwas kaufe, da dieses Zeug fast schon überall drin steckt, auch in Eis. Selbst in manchen Medikamenten steckt es drin, z.B. Propofol das für Narkose angewendet wird. LG tigerlilly63

Um den Tipp "Sojaallergie und Kreuzreaktionen" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Die besten
TIPPS
der letzen Woche