Gemüse marinieren – nicht nur für Vegetarier interessant - Tip

Gemüse marinieren – nicht nur für Vegetarier interessant

Auf die asiatische Art

Auf die asiatische Art

0
7290
9
Tipp drucken
Tipp favorisieren
TIPP! Zur Zubereitung
TIPP-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung
Es müssen nicht immer Spareribs, Sauerbraten oder Coq au Vin sein. Auch Gemüse lässt sich wunderbar marinieren. Ihrer Fantasie sind dabei keinerlei Grenzen gesetzt. Im Prinzip können Sie jedes Gemüse marinieren. Es ist jedoch sinnvoll, die Marinade und das Gemüse aufeinander abzustimmen. Für eine mediterrane Gemüsepfanne eignen sich Zucchini, Paprika, Auberginen, Tomaten und Zwiebeln. Dabei sollten Sie darauf achten, dass das Gemüse in etwa gleich große Stücke geschnitten wird, damit es später gleichmäßig gar wird. Als Marinade empfiehlt sich eine Mischung aus nativem Olivenöl, Rosmarin, Thymian, Knoblauch und einem Hauch Zitrone. Heben Sie die Marinade unter das in mundgerechte Stücke geschnittene Gemüse und lassen Sie das Ganze eine Stunde ziehen.

Danach füllen Sie das Gemüse in einen Bräter und schmoren es etwa dreißig Minuten im Ofen. Eine alternative Variante: Braten Sie das Gemüse bissfest und legen Sie es anschließend in die Marinade. Das ergibt einen köstlichen Gemüsesalat, der zimmerwarm gegessen werden kann.Für ein asiatisches Flair wählen Sie Paprikaschoten, Frühlingszwiebeln, in dünne Stifte geschnittene Karotten, Sojasprossen und klein geschnittenen Chinakohl. Ein Tipp: Trennen Sie die dicke Mittelrippe und das Blattgrün voneinander und fügen Sie das Blattgrün erst ganz am Ende des Bratvorgangs hinzu. Eine original asiatische Marinade mischen Sie aus Sojasoße, Sesamöl, Zucker, Knoblauch, Ingwer und Sake.

Lassen das Gemüse etwa dreißig Minuten darin ruhen. Danach anbraten und mit Reis servieren.Diese Soße ist angelehnt an die berühmte japanische Teriyaki-Soße. Mit ihr kann man nicht nur Gemüse marinieren, sondern auch Fleisch oder Fisch, der anschließend gebraten, geschmort oder gegrillt wird. Wenn Sie Gemüse marinieren möchten, können Sie nichts falsch machen. Ganz ohne braten oder schmoren kommen marinierte Gurken aus. Längs geschnittene und entkernte Minigurken werden in Reisessig, Zucker, Sesamöl, gerösteten Erdnüssen und einer klein geschnittenen Chilischote mariniert – eine tolle Beilage.
KOMMENTARE

Um den Tipp "Gemüse marinieren – nicht nur für Vegetarier interessant" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Die besten
TIPPS
der letzen Woche